bauma Aktuelles Messerückblick

Klickparts: Fachpublikum zeigt starkes Interesse an neuer Internetplattform

klickparts heißt die neue Internetplattform, die im Online-Vertrieb herstellerunabhängig Ersatzteile für Baumaschinen namhafter Fabrikate vertreibt. Das Unternehmen ist seit Mitte März online, hat sich zur Bauma in München Anfang April erstmals öffentlich präsentiert, ist direkt nach der Weltleitmesse an den Start gegangen und liefert inzwischen Ersatzteile und Wartungsprodukte für Baumaschinen.

Die Bauma war für uns ein voller Erfolg«, lautet die Bilanz von klickparts-Geschäftsführer Stephan Bäumler. Denn die Leitmesse habe sich wieder einmal als internationaler Branchentreff bewiesen und war für das junge Unternehmen mit Sitz in Hallbergmoos der ideale Startpunkt, seine Geschäftstätigkeit aufzunehmen. »In zahlreichen Gesprächen mit dem Fachpublikum ist uns klar signalisiert worden, dass der Markt nun bereit ist für eine solche Initiative«, so Bäumler weiter.

»Produkte eindeutig identifizieren«

Sowohl Firmeninhaber als auch Werkstattmitarbeiter haben demnach bekundet, dass sie sich diese Abläufe zur schnellen und einfachen Bestellung von Ersatzteilen und Wartungsprodukten, wie sie es bereits aus anderen Branchen kennen, auch für Baumaschinen wünschen. Besonders positiv bewerteten die Kunden die intuitive Handhabung des Shops. »Natürlich muss der Kunde die Produkte bei uns eindeutig identifizieren können«, beschreibt Bäumler, dass klickparts großen Wert auf die exakte Beschreibung, Bebilderung und Cross-Referenzierung der Ersatzteile und Wartungsprodukte legt.

Konkrete Kosten nennen

Dabei betritt klickparts in Sachen Transparenz Neuland. Auf einen Blick soll der Kunde die Verfügbarkeit sehen, die Wahl zwischen unterschiedlichen Qualitäten haben – wie Hersteller-gebrandet, Originalersatzteil oder preisgünstiger Nachbau – sowie den Preis der Teile wahrnehmen. »Die genaue Angabe über die konkreten Kosten ist für die Branche absolut neu«, bekräftigt der klickparts-Geschäftsführer. Bei der Logistik setzt das Startup aus Hallbergmoos auf ein Ersatzteilzentrum in der Nähe von Köln, von dem aus der deutsche Markt schnell bedient werden kann. Ausdrücklich ruft Stephan Bäumler die Kunden dazu auf, sich auch persönlich an klickparts zu wenden.

»Sollten Kaufinteressenten das gewünschte Teil nicht in unserem Shop finden, sollten sie sich direkt an uns wenden. Denn über die zurzeit angezeigten Produkte hinaus, haben wir bereits zahlreiche Ersatzteile und Wartungsprodukte auch offline verfügbar. Daher können wir in vielen Fällen schnell und unbürokratisch helfen.« Da das klickparts-Team das Portfolio fortwährend erweitert, sollen schon mittelfristig rund 100 000 Ersatzteile und Wartungsprodukte im Webshop verfügbar sein.     §


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss