Aktuelles Abbruchtechnik / Rückbau / Recycling Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Jürgen Kölsch GmbH Praxislösungen: Besser brechen, feiner sieben und höher halden

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Jürgen Kölsch

Eine gesteigerte Effizienz, erhöhte Produktivität und ein Plus an Rentabilität in der Aufbereitung haben die beiden Handelshäuser Christophel aus Lübeck – für den Norden Deutschlands – und das Allgäuer Unternehmen Kölsch im Süden mit ihren maßgeschneiderten Lösungen, gleichermaßen nachhaltigen und cleveren Innovationen sowie neuen Konzepten im Blick. Seit bereits mehr als drei Jahrzehnten arbeiten die beiden Aufbereitungsspezialisten zusammen, auf der Steinexpo zeigen sie an ihrem gemeinsamen Messestand C12 gleich sieben Maschinen.

Versammelt am Stand der beiden Händler sind der Powerscreen-Vorbrecher Premiertrak 400X und die Siebanlage Warrior 2100, außerdem der Prallbrecher RM120X von Rubble Master, zwei Telestack-Haldenbänder und das ­Portafill-Schwerlastsieb ­MR-5X. Aus dem Hause des polnischen Herstellers Pronar stammt die raupenmobile Trommelsiebanlage MPB 20.55 GH.

Gut für eine Durchsatzleistung von bis zu 400 t/h

Der Powerscreen-Vorbrecher Premiertrak 400X steht für vielfach hohe Durchsatzleistung (bis zu 400 t/h) und Flexibilität, ob im Steinbruch oder der Verarbeitung von Abbruchmaterial. Den Brechraum gibt Powerscreen mit 1 100 mm x 700 mm an, der Brechspalt kann zwischen 50 mm und 150 mm hydraulisch eingestellt werden. Service und Wartung erleichtert das hydraulisch absenkbare Förderband. »Der PT400X ist ein kraftvolles Arbeitstier, das seine Fähigkeiten auf der Steinexpo live auf unserem Stand unter Beweis stellen wird. Wir zeigen ihn in Kombination mit der Grobstücksiebmaschine Warrior 2100 von Powerscreen«, sagt Rüdiger Christophel, Geschäftsführer der C. ­Christophel GmbH.

 

Rüdiger Christophel,  Geschäftsführer C. Christophel GmbH

»Der Powerscreen-Vorbrecher Premiertrak PT400X ist ein kraftvolles Arbeitstier,  das seine Fähigkeiten live  auf unserem Stand unter  Beweis stellen wird.« 

Kurze Rüstzeiten, überzeugende Abwurfhöhen

Dank einer speziellen 3-Wellen-Technologie – und in Verbindung mit einem ebensolch speziellen »Punch« – will die Powerscreen-Warrior 2100 auch schwierigste Materialien verschiedenster Korngrößen und Konsistenz trennen. So passieren bis zu 700 t/h den 1 550 mm x 5 000 mm großen Siebkasten. Das Sieb ist ebenso für die Verarbeitung von gemischtem Abraum wie Aushub, Bauschutt, Beton, Holz und Asphalt geeignet wie für den Einsatz im Steinbruch.

Der raupenmobile Backenbrecher Premiertrak 400X von  Powerscreen ist gut für eine Durchsatzleistung von bis zu 400 t/h.

Neue Welten in Sachen Energieeinsparung eröffnen

»Rubble Master setzt mit dem RM120X Maßstäbe in puncto Effizienz, Mobilität, Qualität und Flexibilität«, ist Sean McCusker überzeugt, Geschäftsführer der Jürgen Kölsch GmbH. Dank seiner Kompaktheit soll der Prallbrecher den einfachen, unkomplizierten Transport erleichtern. Bei gleicher Baugröße ist der RM120X wahlweise mit Hybrid- oder nur mit Diesel-Direktantrieb lieferbar. In der Hybridversion ist ein Hochleistungsgenerator verbaut, der verkettete Systeme, wie Siebanlagen, mit Strom versorgen kann. Typisch für das Flaggschiff der RM-Reihe ist die deutliche Zerkleinerungsleistung von bis zu 350 t/h bei lediglich 35 t Gewicht.

Das Telestack-Haldenband LF520 bietet einen großen Trichter und einen hohen Durchsatz.

Haldenband mit großem Trichter und hohem Durchsatz

»Der Fachkräftemangel ist in unserer Branche schon lange ein Thema«, betont Alexander ­Draeger, ebenso Geschäftsführer von Christophel. »Haldenbänder von Telestack erleichtern, beschleunigen und optimieren die Arbeit in Gewinnung und Recycling.« Mit einem Band wie dem LF520 sollen bis zu 75 % an Diesel- und Personalkosten eingespart werden können, zudem erfolge das Aufsetzen von Halden äußerst materialschonend, ob bei Bahnverladungen, in der Sand- und Kiesgrube oder auf Recyclingplätzen. Der Aufgabetrichter des Telestack-Bandes fasst 7 m3, im Prallbereich ist er mit schweren Kunststoffschienen ausgekleidet, er verträgt Stückgrößen von bis zu 125 mm. Ist das Steigband um 24° geneigt, beträgt die Förderhöhe 9,26 m bei einer Fördermenge von bis zu 500 t/h.

 

Sean McCusker,  Geschäftsführer Jürgen Kölsch GmbH

»Rubble Master setzt mit dem RM120X Maßstäbe in puncto Effizienz, Mobilität, Qualität und Flexibilität.« 

C6000T als Förderbandeinstiegsmodell

Als Einstiegsmodell für das effiziente Halden konzipiert, will das Haldenband Origin C6000T von Telestack Abwurfhöhen auf bis zu 12,58 m und Kapazitäten von bis zu 300 t/h bieten. Mit seinen rund 16 t Gewicht und einer Bandlänge von 27 m soll das kettenmobile Haldenband dort überzeugen, wo schnell und platzsparend gehaldet werden muss. Kompakt gebaut, mit klappbarem Aufgabe- und Kopfteil, ist es laut den Handelshäusern rasch zu verladen und am Einsatzort binnen zehn Minuten betriebsbereit.

Das Portafill-Schwerlastsieb MR-5X gilt als ein zuverlässiger Alleskönner mit hohem Durchsatz von bis zu 200 t/h.

Schwerlastsieb MR-5X als Alleskönner

Ein Schwerlastsieb mit hoher Leistung, das dennoch einfach zu transportieren ist – vermeintlich widersprüchliche Eigenschaften, welche die Portafill-Schwerlastsiebanlage ­MR-5X trotzdem vereinen will. Dank ihrer laut Kölsch und Christophel hohen Zuverlässigkeit gelte sie als geeignete Maschine, wenn schwierige Siebmaterialien in großen Mengen verarbeitet werden müssen. Sie trennt Materialien wie Aushub, Boden- bzw. Bauschuttgemisch und Sand.

Praktisch dürfte ebenso das 2-in-1-Überkornband sein, welches das Mischen von Überkorn- und Mittelkorn-Fraktionen erlaubt. Auch große Mengen werden über die breiten Auswurfbänder abtransportiert und aufgehaldet. Durchaus vorteilhaft für die Beladung kann die geringe Aufgabehöhe des ­MR-5X sein. Eine Klassierung, etwa direkt hinter einer mobilen Brechanlage, soll deshalb kein Problem darstellen. Ein niedriger Verbrauch und im Vergleich geringe Anschaffungskosten sollen laut der beiden Händler das Gesamtpaket der ­MR-5X abrunden.


Mit ansteuerbarer Hubkinematik im Lot

Ein, so Kölsch und Christophel, exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis kennzeichnet die raupenmobile Pronar-Trommelsiebanlage MPB 20.55GH. »Die Maschine ist perfekt darauf ausgelegt, auch adhäsives Siebgut zuverlässig zu trennen«, so Sean McCusker von Kölsch. 3,9 m Trichterbreite und 6 m³ Trichtervolumen stehen für großzügige Reserven und eine kontinuierliche Materialzufuhr, ob Mutterboden, Kompost oder Holz. »Nachhaltigkeit und ressourcenschonendes Wirtschaften ist bei unseren Kunden ein entscheidendes Thema. Gleichzeitig muss die aktuelle wirtschaftliche Lage berücksichtigt werden. Wir können nicht nur eine Reduzierung der Gesamtkosten ermöglichen, sondern auch auf robuste Lieferketten verweisen, was etwa die Ersatzteilversorgung angeht«, erklärt McCusker.

Eine umfassende Beratung anbieten

»Unser Ziel ist es, unsere Kunden professionell und mit Know-how bei der Aufbereitung zu begleiten«, ergänzt Rüdiger Christophel. Man lege Wert auf eine umfassende Beratung. Dazu gehörte zunächst eine Rohstoffanalyse. Darauf sei die richtige Aufbereitungstechnik abzustimmen. »Eine genaue Vorstellung über die zu erwartenden Einnahmen aus Annahmegebühren und den Verkaufserlösen aus dem gewonnenen Material bieten in Zeiten von Rohstoffknappheit und Deponienotstand weitreichende Chancen. Wie das nachhaltig, erfolgreich und gewinnbringend gelingen kann, präsentieren wir auf unserem Gemeinschaftsstand C12 auf der Steinexpo«, so Christophel. Beide Unternehmenslenker blicken, angesichts ihres breiten Service- und Maschinenangebots, weiter optimistisch in die Zukunft.t

 

Firmeninfo

Kölsch GmbH

Wildspitzstrasse 2
87751 Heimertingen

Telefon: 08335-9895-0

[22]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT