bauma Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Ischebeck: Digitale Produkte machen das Schalungsleben leichter

Schlagworte wie Digitalisierung und BIM beherrschen die Berichterstattungen, auch in der Baubranche. Es gilt, Produkte und Prozesse an die sich ständig wandelnden Anforderungen der digitalen Welt anzupassen und den Kunden auf diesem Weg bestmöglich zu unterstützen. Hierzu bietet Ischebeck mit SmartTitan zur Bauma verschiedene digitale Lösungen, die den Einsatz der Ischebeck-Produkte einfacher und effizienter machen sollen.

Im Zentrum von BIM steht als gemeinsame Datenbasis das dreidimensionale Modell, auf das ­jeder am Projekt Beteiligte zugreift und in das er »hineinarbeitet«. Gerade bei komplexen Projekten hilft es, das Bauwerk besser zu verstehen, Lösungsalternativen zu visualisieren und den Bauablauf realistisch zu planen. So lassen sich beispielsweise auftretende Kollisionen schon im Vorfeld erkennen und durch Modifizierung der Planung später in der Realität vermeiden, was letztendlich Zeit und Kosten spart. Als Hersteller von Schalungsprodukten, die größtenteils nicht im Bauwerk verbleiben, sondern nur in der Rohbauphase zum Einsatz kommen, bietet Ischebeck eine Schnittstelle zum BIM-Modell, um in diesem die Schalungsplanung realisieren zu können. Dies erfolgt mithilfe des Programms Revit von Autodesk. Die Ischebeck-Produkte stehen als Revit-Dateien zur Verfügung (demnächst auch als Download von der Website) und können so in das BIM-Modell integriert werden.

Baurechtlicher Nachweis auch außerhalb der Typenprüfung

Ob als einzelner Stützturm, Raumgerüst, Schaltisch oder Schalwagen – das Alu-Schalungsgerüst Titan trägt Lasten aller Art. In Deutschland ist es bis zu einer Höhe von 24,6 m über eine Typenprüfung geregelt. Das heißt, dass für bestimmte Aufbauvarianten eine geprüfte Typenstatik vorliegt, der baurechtliche Nachweis also bereits erbracht wurde.

Als flexibles Baukastensystem sind für das Alu-Schalungsgerüst geradezu unendliche Aufbausituationen denkbar, wofür bislang aufwendige Einzelnachweise erbracht werden mussten. Mit der neuen SmartTitan-­Bemessungs-Software verfügt Ischebeck jetzt über ein Werkzeug, mit dem der Nachweis auf Basis der Grundlagen der Typenprüfung für jeden Systemaufbau erbracht werden kann, auch bei komplexen Schalaufgaben, ohne auf Annäherungen angewiesen zu sein. Die Software lässt zudem an jeder Stelle der Konstruktion die dort einwirkenden Kräfte erkennen, sodass der Materialeinsatz für eine optimale Auslastung des Systems angepasst werden kann. Dieser Service ist ein Inhouse-Service von Ischebeck, von dem am Ende der Kunde profitiert.


Mikropfähle einfach und schnell online bemessen

Digitale Unterstützung gibt es auch im Bereich der Geotechnik. Zur Bauma wird über die Ischebeck-Website ein Tool zur Verfügung stehen, das vor allem für Ingenieurbüros und die Arbeitsvorbereiter der Spezialtiefbauer von Interesse sein soll. Es hilft Planern, ihre Projekte leicht und schnell mit dem System Mikropfahl Titan auszuarbeiten. Nach Registrierung über die Website geht es los: Nur einige wenige Parameter eingeben, und schon lassen sich beispielsweise Nachweise zur inneren oder äußeren Tragfähigkeit oder zum Knicken erbringen.

Systemergänzungen in Hoch- und Tiefbau

Im Hardware-Bereich zeigt Ischebeck neue hilfreiche Komponenten zu seinen Systemlösungen in allen drei Produktsegmenten. So gibt es für das Deckenschalungssystem Titan HV ein neues Mesh-Paneel, das durch die Ausstattung mit einem schwenkbaren Kopfstück für das bequeme Ein- und Ausschalen von unten optimiert wurde. Das Paneel kommt meist zum Einsatz, wenn erhöhte Anforderungen an die Arbeitssicherheit gestellt werden, da es schon im Startfeld eine hohe Stabilität bietet und sofort begehbar ist.

Außerdem stellt Ischebeck ein Richtstrebenschnellgelenk vor, das auf den Fertigteilmarkt zielt, wo die vorgefertigten Betonteile exakt ausgerichtet und sicher gehalten werden müssen. Die Richtstrebe einfach von unten in die auf dem Betonteil montierte Halterung schieben – sie arretiert automatisch und wird später durch leichten Druck unter die Halterung wieder frei.

Im Bereich Sicherheit und Logistik auf der Baustelle wird der »Screen Saver« zu sehen sein, eine Einhausung aus leichten Alu-Lochblechen mit Plattformen auf vier Ebenen, die sowohl die Arbeiter schützt, als auch ein Herunterfallen von Gegenständen verhindert. Durch eine horizontale wie auch vertikale Verstellbarkeit verspricht der Screen Saver eine hohe Flexibilität bei der Anpassung an moderne Gebäudegeometrien.

Auch der Alu-Leichtverbau Gigant, das flexible Verbausystem für Gräben im innerstädtischen Bereich, erhält mit dem neuen Leitereinstieg ein sicherheitsrelevantes Zusatzelement. Kein Klettern mehr über die Kanalstreben oder wackelig aufgestellte Leitern, kein platzraubendes Abböschen – die fixierte Leiter mit stabiler, gerader Anlage macht ein sicheres Begehen des Grabens möglich.

Im dritten Produktsegment, der Geotechnik, gibt es ebenfalls neue technische Entwicklungen zu sehen, wie beispielsweise den Preventer, der den Einbau von Titan-Mikropfählen auch bei anstehendem Wasser ermöglicht. Die sonst übliche aufwendige Entwässerung entfällt. Mit seiner Hilfe können Auftriebssicherungen in Tiefgeschossen oder Unterführungen verwirklicht werden, bei denen ein Wassereinbruch droht.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss