Kanal-, Rohrleitungs- bau / Sanierung Aktuelles Verkehrswegebau / Tiefbau

Hyundai CEE: Zwei Kettenbagger im schweren Kanalbau

Die Dauberschmidt-Gruppe aus Dinkelsbühl ist in Mittelfranken im Tief-, Straßen und Kanalbau primär für die öffentliche Hand tätig. In dem rund 50 Maschinen großen Fuhrpark an Baggern und Radladern sind seit rund einem Jahr zwei Hyundai-Kettenbagger im Einsatz: Ein HX235A LCR und ein 21-t-Mobilbagger Hyundai HW210. Betreut werden die insgesamt acht Hyundai-Bagger im Fuhrpark vom zuständigen HCEE-Vertragshändler Engelhardt Baumaschinen aus Schopfloch.

Lesedauer: min

Der 21 t schwere Mobilbagger mit Pratzen- und Schildabstützung ist bei der Erschließung des Wohngebietes Gaisberg bei Dinkelsbühl im Einsatz. Er bereitet den Untergrund vor, schachtet Kanäle aus, hebt Rohre ein, belädt Lkw mit Erdaushub und schafft verfahrbare Lasten von bis zu 8 000 kg in Längsrichtung.

Ganz anders das Einsatzfeld des im Mai 2021 ausgelieferten 23-t-Kurzheck HX235A LCR mit Schild und Verstellausleger. Er ist der Universalist auf einer Kanalbaustelle in Oberrammersdorf bei Ansbach. Hier wird ein rund 2 000 m langes Trennsystem für Regen- von Schmutzwasser neu gebaut. Zusätzlich sind 20 Hausanschlüsse anzulegen. Aufgaben des Baggers sind das Herstellen des Planum, Freilegen von Kanalschächten, Aushubarbeiten, Heben von Rohren und Verbauelementen sowie die Aufbereitung des ausgebauten Materials mit einem Schaufelseparator.

Die neuen Rohre werden in Tiefen zwischen 3 000 mm bis 6 000 mm verlegt. Dazu müssen rund 12 000 m³ Aushub bewegt werden. Eine aufwendige Arbeit, denn der Aushub muss mit Lkw abgefahren und nach dem Einbau der neuen Leitungen wieder angefahren werden. Es werden separate Rohrleitungen für Regen- und Brauchwasser verlegt.

Peter Kehrle, der das mehr als 13  Jahre alte Unternehmen als Geschäftsführer leitet, lobt die Maschinen: »Ich habe mich für die soliden Hyundai-Maschinen aufgrund von Preis sowie Leistung entschieden und weil der Service von unserem Partner Engelhardt schnell und kompetent ist. Wir nutzen die Geräte rund 36 Monate oder bis etwa 6 000 Betriebsstunden. Auch die Ersatzteilpreise sowie das flexible Anmieten von Maschinen beim Händler sind gute Argumente für die südkoreanischen Bagger.«


Moderne Baggertechnik

Der 24 t schwere HX235A LCR ist mit einem 5 650 mm langen Ausleger und 2 920 mm langen Stiel ausgerüstet, 600-mm-Dreistegbodenplatten sorgen für sicheren Stand. Der Kettenbagger hat die Oberrahmenkonstruktion der neuen A-Serie, die die Hubleistung signifikant erhöhen soll. In Kombination mit dem reduzierten Heckschwenkradius und einem neuen Hubmodus ist diese Maschine als nach Herstellerangaben exzellenter Allrounder für das Graben und Bewegen schwerer Lasten konzipiert.

Die elektronische Pumpenfördermengenregelung EPFC soll die Feinregelung bei gleichzeitiger Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs verbessern. Das System ermöglicht es den Bedienern, ihre Maschine auf den anstehenden Job auszurichten, um somit ein optimales Verhältnis zwischen Leistung und Präzision bestmöglich zu gewährleisten. Kraftquelle ist ein Cummins-Motor nach Stage V mit einer Leistung von 129 kW.

Rund 10 000 mm maximale Reichweite und 5 750 mm maximale Grabtiefe prädestinieren den Bagger mit 1 780 mm Heckschwenkradius für den Kanalbau. Wichtiges Merkmal aller HX-Hydraulikbagger ist die um bis zu 4 dB im Innenraum leisere und 13 % größere Kabine.

Kabine will punkten

Via 8"-Touchscreen kann der Fahrer zahlreiche Parameter in in­tuitiv geführten Menüpunkten einstellen. Zwei Ansichten und drei Modi sind abrufbar. Neben Anzeigen und Schaltern lassen sich Einstellungen mit einblendbaren Schiebereglern einstellen und anpassen. Zusätzlich befinden sich 18 konventionelle Tasten unter dem Display.

Zusätzlich lassen sich Infos vom Smartphone direkt auf das Display übertragen, das zudem über eine farbige Eco-Anzeige verfügt. Die Arbeitsmodi Eco, Standard und Power sind in der Steuerung hinterlegt und lassen sich per Knopfdruck anwählen. In einer Bibliothek lassen sich per Touchscreen Ölmenge und -druck von bis zu 20 Anbaugeräten per EPPR-Funktion hinter­legen. Für besonders anspruchsvolle Anbaugeräte lässt sich die hydraulische Förderleistung durch das Zusammenschalten von zwei Pumpen steigern – auch diese Konfigurationsdaten werden zusammen mit Druck und Ölliefermenge im Hyundai-System hinterlegt.

Medienkopplung

Das Radio ist in Reichweite in die rechte Armlehne integriert und mit Bluetooth sowie USB-Schnittstelle für die Kopplung von Smartphone und Radio ausgerüstet. Das serienmäßige Mikrofon synchronisiert sich via Bluetooth mit der Freisprecheinrichtung. Die Rückfahrkamera ist serienmäßig. Optional liefert Hyundai das System AAVM, bei dem auf dem Display eine 360°-Rundumsicht erscheint, zusammengesetzt aus den Bildinformationen von vier am Bagger montierten Kameras. Mit dem ebenfalls optionalen Überwachungssystem IMOD werden zudem Objekte erkannt, die sich rund um den Bagger bewegen.    t

[37]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT