Aktuelles GaLaBau – Kommunaltechnik

Hako: Leistungsstarkes Kehrtalent für den Ganzjahreseinsatz

Der neue Hako-Citymaster 2200 wartet mit einem Zwei- oder Drei-Besen-Kehrsystem und dem nach Anbieterangaben klassengrößten Behälter­volumen auf. Weil sich die Kehrtechnik über ein Schnellwechselsystem einfach demontieren lässt, steht die Maschine schon in kürzester Zeit auch für die Nassreinigung oder für den Winterdienst bereit. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 62 km/h kann der Citymaster 2200 auch Kraftfahrstraßen und Autobahnen nutzen. Damit verringern sich Fahrzeiten von Einsatzort zu Einsatzort.

Mit einer Arbeitsbreite von bis zu 2,6 m und 2 m³ Behältervolumen kehrt der Citymaster 2200 kleine und große Flächen besonders zeiteffizient. Seine zwei oder drei Kehrbesen erreichen dabei auch schwer zugängliche Stellen, sodass nicht manuell nachgearbeitet werden muss. Auch die Reinigung von Verkehrsinseln wird durch ­einen Höhenversatz der ­Besen von bis zu 250 mm möglich. Das Kehrgut wird über einen Saugmund direkt in den voluminösen Behälter gesaugt, wobei auftretender Staub durch ein Umlaufwassersystem direkt und effektiv gebunden wird.

Nassreinigung

Der Citymaster 2200 will nicht nur als professionelle Kehrmaschine punkten und auch bei der Nassreinigung großer sowie ebener Pflaster- und Natursteinflächen sein Können ausspielen. Über ein Schnellwechselsystem lässt sich die Kehrtechnik einfach und zügig abmontieren und ein Anbauschrubbdeck anbauen. Damit können auch hartnäckige Verschmutzungen von den glatten Oberflächen entfernt werden.

Das Schmutzwasser wird direkt über einen speziellen Saugmund in den Edelstahlbehälter aufgenommen. Sollen Straßen großflächig gereinigt werden, kann dazu auch eine Schwemmanlage angebaut und ein großer Wassertank anstelle des Edelstahlbehälters aufgesetzt werden.

Für den Winterdienst zeigt sich der Citymaster 2200 gut ­gerüstet: dank ABS und optionaler Differenzialsperre. Über sein Schnellwechselsystem lassen sich verschiedene Räumschilder oder eine Frontkehrmaschine mit Winterbesatz anschließen. Ebenso lassen sich professionelle Silo-Streugeräte oder eine ­Solesprühanlage anbauen und damit Eis und Schnee effizient bekämpfen.

Beste Arbeitsbedingungen für den Fahrer

Für einen wirtschaftlichen Einsatz sind nicht nur die Flexibilität und Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs entscheidend, sondern auch die Arbeitsbedingungen für den Fahrer. Deshalb wurden bei der Entwicklung des Citymaster 2200 die hohen Standards angesetzt, die auch für Lastkraftwagen gelten. Dazu zählen ein ausgereiftes Sicherheitskonzept für die Fahrerkabine, Scheibenbremsen, ein hydraulischer Fahrantrieb und ein integriertes ABS. Darüber hinaus sorgen die hoch belastbaren Achsen nicht allein für eine hohe Nutzlast des Citymaster 2200 – sie unterstützen auch ein optimales und sicheres Fahrverhalten. Ebenfalls mit eingebaut: die Ergonomie. Angefangen beim einfachen Ein- und Ausstieg über rückenfreundliche und individuell einstellbare Sitze, ein mehrfach verstellbares Lenkrad bis hin zum komfortablen Fahrwerk, das Stöße und Schwingungen im Einsatz abfedert.

Darüber hinaus sorgen großzügige Fensterflächen für eine optimale Sicht. Dank optionalen Kamerasystemen ist es möglich, das Umfeld bis zu 270° im Blick zu behalten, ohne dass sich der Fahrer dabei umdrehen muss.

Die Steuerung aller Funktionen erfolgt über Joysticks und einen Multifunktionsschalter.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss