Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

Hako: Kompakter Allrounder für urbane Flächen

Der Einsatz in der Stadt stellt unterschiedlichste Anforderungen an die Kommunaltechnik – die auch mit den Jahreszeiten wechseln. Der neue Hako-Citymaster 650 begegnet ihnen mit geringer Fahrzeugbreite, spurtreuer Knicklenkung und kleinem Wendekreis für höchste Beweglichkeit auf engem Raum. Und mit Multifunktionalität für den wirtschaftlichen Ganzjahreseinsatz.

Die Weiterentwicklung des Citymaster 600 wartet mit einer Vielzahl neuer Merkmale und Optionen auf. Details wie die energiesparende, vollelektronische Fahrsteuerung und drei Leistungsstufen sollen den Verbrauch im Straßen- und Arbeitsbetrieb senken helfen. Der permanente Allradantrieb steht für komfortables Fahren – auch bei der Überwindung von Bordsteinkanten, der neue Motor erfüllt zudem die Anforderungen der Abgasstufe V.

Hohe Flexibilität

Der Citymaster 650 will vielseitiger Geräteträger und professionelle Kehrmaschine zugleich sein. Durch die Kombination verschiedener An- und Aufbaugeräte an vier Anbauschnittstellen kann er weitere Arbeiten übernehmen – zum Beispiel im Winterdienst, in der Grünflächenpflege oder im Bereich Nassreinigung. Für Wildkrautbesen steht eine eigenständige Codierung bereit – für die vollständige Bedienung ohne Zusatzsteuergerät.


Komfort und Sicherheit

Ein intuitives Bedienkonzept des Citymaster 650 dient der einfachen Handhabung und erhöht die Effizienz im Arbeitseinsatz. Alle Funktionen lassen sich über die in die Armlehne integrierte 1-Hand-Bedienung steuern. Erweiterte Sitzoptionen und eine höhen- und längsverstellbare Lenksäule ermöglichen eine individuelle Anpassung des Arbeitsplatzes.

Elektronische Fahrpedale mit verbesserter Fußergonomie sorgen für mehr Komfort im Einsatz. Reduzierte Geräusche nach innen wie außen machen die neue Ausführung fahrer- und umweltfreundlich. Die große Sicherheitskomfortkabine mit zwei Türen und großzügiger Verglasung unterstützt die Rundumsicht. Dank Voll-LED-Beleuchtung und LED-Arbeitsscheinwerfer hat der Fahrer einen guten Blick auf sein Arbeitsumfeld. Tägliche Servicearbeiten wie die Ölkontrolle lassen sich unkomplizierter von außen erledigen und über regelmäßige Wartungsarbeiten informiert ein »Service-Wecker«.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss