Grüning & Loske GMBH Breit für Dienstleistungen und Kommunen aufgestellt

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Grüning & Loske

Mit einer jahrzehntelangen Erfahrung als Partner für Fahrzeugbauer im Kommunalbereich hat Grüning & Loske stets neue Produkte und Problemlösungen im Blick. Über sein Dienstleistungs- und Produktportfolio informiert das Unternehmen aus Laatzen auf der diesjährigen IFAT am Stand FM.713/2.

Hersteller für Großkehrmaschinen, Kanalspülfahrzeuge und Fahrmischer schätzen den Händler aus Hannover als Zulieferer für konfektionierte Schlauchleitungen und sein C-Teile-Management. Kassetten- und Auslegerschläuche mit individueller Kennzeichnung, Kanalspülschläuche, Saug- und Druckschläuche und eine breite Palette an Schlauchleitungen für jeden Einsatzzweck zeichnen das Angebot von Grüning & Loske aus. Daneben bietet das Unternehmen ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio an, wie die Prüfung von Schlauchleitungen nach DGRL 2014/68/EU.

Breite Produktpalette

Darüber hinaus entwickelt Grüning & Loske eigene Produkte, die den Anwendern die Arbeit erleichtern sollen. So gehört beispielsweise das System SmellMasterTruck zum Portfolio. Dieses kann in Entsorgungsfahrzeuge integriert werden und macht Schluss mit dem während des Absaugvorgangs auftretenden Gestank. Einbau und Wartung erfolgen durch autorisierte Fachwerkstätten.

Ebenfalls bieten die Spezialisten eine schlagkräftige Lösung zur Versiegelung, Verfugung und Reparatur von nahezu allen Oberflächen. »Mit der Dienstleistung GrüloCoat Systeme bieten wir unseren Kunden hochwertigen Verschleißschutz an«, so Geschäftsführer Dirk Loske. »Ob Trichter oder Prall­bleche: Mittels Heißgummierung weisen diese eine längere Standzeit auf und die Lärmbelastung ist deutlich geringer. Für die Abwasserindustrie ist eine Beschichtung mit Polyurea interessant. Dieses besitzt eine extreme mechanische und chemische Stabilität. Zudem sind wir zertifizierter WHG-Fachbetrieb.«


Für Großkehrmaschinen entstehen bei Grüning & Loske komplette Saugkanäle von der technischen Zeichnung über das Einscannen, Fräsen und Schweißen der Trichter, Rohrstutzen und Prallbleche bis hin zum fertig gummierten und lackierten Endprodukt. Mit der Anschaffung eines 3D-Scanners und -Druckers bieten sich neben dem Prototyping neue Möglichkeiten im Bereich der Produktentwicklung für alle Branchen.j

[10]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT