Goldhofer AG Kahl Schwerlast investiert in neue »FT Series«

Andreas Kahl, geschäftsführender Gesellschafter des über die deutschen Grenzen hinaus aktiven Schwergut­logistikers Kahl Schwerlast, hat Goldhofer auf der Bauma den Auftrag über zunächst 38 Achslinien der neuen Modulbaureihe »FT Series« erteilt.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Goldhofer

Gerade bei der Fahrzeugtechnik ist es uns wichtig, dass wir up to date sind, um unseren Kunden wirtschaftliche und vor allem termingerechte und sichere Transportlösungen anzubieten«, betont Andreas Kahl und deutet damit an, dass er die bereits mehreren hundert Goldhofer-Achslinien im Fuhrpark um bis zu 200 weitere Linien der neuen Goldhofer-Reihe »FT Series« er­weitern wird.

Flexible Anpassung an veränderte Anforderungen

Bei der auf der Bauma vorgestellten Neuheit (das bau­MAGAZIN berichtete in Heft 11/22, Seite 158) handelt es sich um ein turmgelagertes Pendelachskombinationssystem der schweren Nutzlastklasse, das für den Straßentransport und für klassische Schwerlastauf­gaben im nichtöffentlichen Raum konzipiert ist. Die »FT Series« verspricht eine laut Goldhofer bisher nicht bekannte Flexibilität und Investitionssicherheit für die Schwertransportbranche. Das Transportsystem vereint Sattelauflieger der schweren Nutzlastklasse und Schwerlastmodulkombination insbesondere für den Straßentransport. Durch Konfigurations- und Zubehörpakete kann die Neuheit mit nahezu allen existierenden Goldhofer-Modulfahrwerken kombiniert werden. Veränderungen am Transportsystem können jederzeit vorgenommen werden.


Beim Kauf kann die »FT Series« bereits individuell angepasst werden, um Kompromisse bei der Beschaffungsentscheidung zu vermeiden. So können für alle Standardfahrwerke die Grundbreite und das Biegemoment gewählt werden. Das neu konzipierte Achsaggregat bietet nicht nur einen großen Achshub von 640 mm und einen Lenkeinschlag von 60°, sondern insbesondere eine flexible Anpassung an veränderte Anforderungen. Es kann aus fünf Einzel- und Zwillingsbereifungen gewählt werden, die eine Ladehöhe von 760 mm bis 940 mm bei Achslasten von 22 t bis 45 t ermöglichen. Um die »FT Series« in bestehende Fuhrparks zu integrieren, können die Achsausgleichszylinder jederzeit an das gesamte Schwerlast-Portfolio von Goldhofer angepasst werden.    t