OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung Aktuelles

Firestone Industrial Products: Mit lastangepasster Federung Wartungskosten, Reifenverschleiß und Kraftstoffverbrauch senken

Das Air-Damping-System von Firestone will das Federungssystem von Nutzfahrzeugen ganz entscheidend vereinfachen, indem es Federung und Dämpfung des Aufliegers zu einem einzigen Luftfederungselement zusammenfasst. Die neue Technologie steht für eine ordnungsgemäße Dämpfung des Trailers – einschließlich Kontrolle der Aufbau- und Achsen­schwingungen – mit einem einzigen, integrierten Produkt.

Das auf der IAA Nutzfahrzeuge im Vorjahr vorgestellte Air-Damping-System von Firestone (das bauMAGAZIN berichtete kurz in Heft 10/16, Seite 138) hat seine Pluspunkte inzwischen in diversen Feldtests unter Beweis gestellt. Das System vereinfacht die Federung von Nutzfahrzeugen durch die Kombination von Feder und hydraulischer Dämpfung im Luftfedermodul des Aufliegers. Die Technologie steht für eine präzise Niveau- und Achsenregulierung ohne zusätzliche bewegliche Teile. Das Prinzip stehe, so der Anbieter, für optimale Instandhaltungs- und Verschleißeigenschaften der Fahrwerks­komponenten und der Reifen, unabhängig davon, ob der Trailer leer oder voll beladen ist.


Bei herkömmlichen Federungssystemen sind Federung und hydraulische Stoßdämpfer separate Elemente. Weil sie Umgebungseinflüssen ausgesetzt sind, unterliegen die Stoßdämpfer dabei einem Verschleiß. Ihre Dämpfungseigenschaften verschlechtern sich über die Nutzungsdauer des Trailers. Es wurden bereits Luftfederungslösungen vorgestellt, die ohne separate Dämpfungseinheit auskommen. Diese konzentrierten sich aber auf einen begrenzten Frequenzbereich und seien typischerweise für die Schwingungsdämpfung am Trailer-Aufbau optimiert. Das gehe jedoch, so Firestone Industrial Products, zu ­Lasten der Kontrolle der Achsenbewegung und führe zu unerwünschter Krafteinwirkung auf die Radaufhängung, das Trailer-Fahrgestell und die Reifen. Mit dem Air-Damping-System sei es Firestone erstmals gelungen, ganzheitliche Dämpfungseigenschaften in die Luftfederung des Aufliegers zu integrieren. In dreijähriger Zusammenarbeit von VDL Weweler und Firestone wurde das System zum marktreifen Produkt entwickelt. Firestone-Weweler bieten damit erstmals in Europa eine Mehrfrequenz-Luftfederdämpfung für Sattelauflieger an.

Dämpfungsmedium »Luft«

Durch die Verwendung von Luft als Dämpfungsmedium und das Prinzip unterschiedlicher Volumina erreicht das Air-Damping-Modul von Firestone eine lastangepasste Dämpfung sowohl im Schwingungsbereich des Fahrgestells als auch im Schwingungsbereich der Achse. Dies unterstützt eine optimale Bodenhaftung der Räder bei allen Ladezuständen und reduziert unerwünschte Schwingungen an Aufhängung und Fahrgestell auf ein Minimum.

Als Ergebnis nennt der Anbieter eine extreme Verschleißarmut aller Fahr­werks­kom­ponenten bei sämtlichen Beladungszuständen − vom vollen oder halbvollen bis zum leeren Auflieger. Hierin unterscheide sich die Lösung, so Firestone, wesentlich von der herkömmlichen Dämpfung, die in der Regel nur für das maximale Gesamtgewicht ausgelegt sei. Dadurch werde bei leerem bzw. halb beladenem Auflieger zu stark gedämpft, worunter die Lebensdauer der Aufhängungs- und Achsenkomponenten, des Fahrgestells und der Reifen leide.

Die neue Technologie bietet zahlreiche Vorteile, die sich in Form einer geringeren Total Cost of Ownership (TOC) und insgesamt geringerem Verschleiß am Fahrzeug niederschlagen sollen. Weil die Air-Damping-Technologie mit einem Minimum an Bauteilen auskomme, seien, so Firestone, größere Abstände bei den Wartungszyklen möglich. Außerdem unterliege das Modul nicht dem gleichen Maß an umweltbedingter Abnutzung wie herkömmliche hydraulische Stoßdämpfer.

Da Firestone Air Damping zudem weniger wiege als übliche Feder- und Dämpfungssysteme, sinke der Kraftstoffverbrauch und die mögliche Nutzlast erhöht sich.

Einfache Montage

Ein wichtiger Aspekt sind die Wartungseigenschaften des Moduls. Das Produkt kann wie eine normale Luftfeder montiert werden, ohne spezielle Unterweisung für die Erst-Installation oder den Betrieb. Den Ersatzteileinbau kann jede normale Werkstatt durchführen.

Modulares Konzept

Das System ist modular aufgebaut und kann in verschiedenen Konfigurationen ausgeführt werden. Als einzelnes, integriertes Modul kann es Luftfeder und Stoßdämpfer ersetzen. Hierdurch ist die Nachrüstung aktueller Trailer möglich. Darüber hinaus gibt es externe Konfigurationsvarianten zur Integration in andere Elemente der Aufhängung oder des Fahrgestells.     

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss