Fassi Ladekrane GmbH Hochspezielle Kranlösung ermöglicht autarken Betrieb via Powerpack

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Fassi

Mit einem Fassi F1750 der Techno-Baureihe hat die Firma W. Mayer Schwertransport und Kranarbeiten aus Zweibrücken eine hochspezielle Kranlösung im Einsatz. Geschäftsführer Arno Alt konnte zusammen mit dem Know-how des Fahrzeugbauers ISM Industrieservice Müller aus Dinkelsbühl eine innovative Idee umsetzen. Der Kran arbeitet über ein Power­pack, das wahlweise durch einen Diesel- oder Elektromotor angetrieben wird, unabhängig vom Trägerfahrzeug, einer speziellen 4-Achs- Schwerlastmaschine.

Der Fassi F1750 inklusive 6-fach Abstützung und das Powerpack sind auf einem Tragrahmen montiert und mit dem Lkw hydraulisch verbolzt, sodass die Kraneinheit bei Bedarf abnehmbar ist. Dies ermöglicht sowohl stationäre Montagen als auch Einsätze auf einem SPMT oder einem Raupenfahrgestell.

Die Firma W. Mayer setzt den Lkw als Zug- oder Schubfahrzeug bei Schwertransporten oder ohne Kranaufbau als 4-Achs-Sattelzugmaschine ein. Bei einem Transport eines 340 t schweren Kessels durch Frankreich ersetzte der Kranaufbau den sonst benötigten Ballast auf dem Lkw: Eigentlich reichten die 22 Achslinien des Plattformwagens für den Transport aus. Die Genehmigung der französischen Behörde forderte jedoch für die Überquerung einer Brücke über eine zweispurige Eisenbahnstrecke bei Mehoncourt eine Erweiterung der Transporteinheit auf 28 Achslinien.

Das 3-Achser-Modul wiegt etwa 10 bis 11 t.

Der Fassi Kran nahm dazu die beiden zusätzlichen 3-Achser-Module vom Auflieger des Begleitfahrzeugs und half bei der Montage der Transporteinheit, damit diese problemlos angebaut werden konnten. Nach der Überquerung der Brücke wurden die beiden Module wieder entfernt, damit der Transport kompakter für Kurvenfahrten auf der restlichen Strecke war. »Wir setzen diesen Kran auch innerbetrieblich für Montagearbeiten um. Zukünftig soll der Kran auch emissionsfrei betrieben werden, um ein Arbeiten in geschlossenen Räumen zu ermöglichen,« erklärt Geschäftsführer Arno Alt.

Knickarmkran-Generation mit höherer Leistung

Bei der Techno-Serie handelt es sich um eine neue Generation Knickarmkrane, die die Leistungsfähigkeit verbessert. Die Ausschübe des Auslegers mit dekagonalem Querschnitt, dem sogenannten X-Design, sorgen für ein verwindungssteifes Ausschubsystem. In Verbindung mit der Überarbeitung des Fassi Kniehebelsystems mit Doppelzylindern an Hub- und Knickarm sowie der neu verbauten Elektronik der ABB Tochter B&R, führt das zu einer deutlichen Leistungssteigerung des Krans von bis zu 57 %.


Das elektronische Steuerungssystem FX990 bietet eine Reihe wichtiger Innovationen in den Bereichen Hard- und Software. Neu sind die Steuereinheit, das Touchscreen-Display FX901, die Software für die Überlastabschaltung und die Dynamik-Kontrolle, das Stabilitätskontrollsystem FSC/Techno und die Fassi-Lim-Software. Weitere Highlights sind eine hochleistungsfähige Hydraulikanlage, bestehend aus jeweils zwei Danfoss Steuerblöcken und digitalen Ansteuermodulen, Steuerblöcken D900, Ölkühlern und Öltanks mit je 250 l Fassungsvermögen sowie besonders weit ausfahrbare hydraulische Standard-Abstützungen mit einer Abstützweite bis 9,96 m.

Das Schwenkwerk, bestehend aus zwei Schwenkmotoren und Drehkranz mit doppeltem Kugellager, sorgt für ein hohes Schwenkmoment mit Last am Haken. Die Gleitstücke der Ausschübe werden unter Druck montiert, um das vertikale sowie seitliche Spiel einzuschränken und damit eine längere Lebensdauer zu gewährleisten, wobei die seitlichen Gleitstücke einstellbar sind. Für das wartungsarme Ausschubsystem wurden spezielle Gleitstücke verwendet. Das maximale Hubmoment liegt bei 132 tm (1 295 kNm). Die hydraulische Reichweite beträgt mit JIB-Verlängerung 31,80 m.  s

[100]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT