bauma Aktuelles Verkehrswegebau – Tiefbau

Endress Elektrogerätebau: Ökologisch und ohne Leistungsverlust

Eine im perfekten Zusammenspiel mit seinem Rental-Line-RS-Stromerzeuger arbeitende Energiespeicherlösung hat Endress Elektrogerätebau angekündigt. Die Stand-alone-Technik soll nicht nur Generatoren und Motoren, sondern zudem die Umwelt entlasten. Die auch ohne Stromerzeuger arbeitende Lösung ist in Leistungsklassen von 12 kVA bis 24 kVA und einer Batteriekapazität von 12 kW/h bis 24 kW/h erhältlich.

Höhere Effizienz, Reduzierung der Lärmemissionen und eine optimierte Generatorauslastung für Einsätze auf Baustellen, bei Brückensanierungen oder dem Tunnelbau, sind einige der Ergebnisse, die Endress mit dem Energiespeicher erzielt sieht. Das Prinzip dahinter gilt als simpel, aber effizient: Läuft der Generator, versorgt er die angeschlossenen Verbraucher mit Strom und lädt gleichzeitig die im Energiespeicher verbauten Batterien auf. Ist dieser geladen, schaltet sich der Generator automatisch aus und der Energiespeicher liefert die benötigte Energie. Mehrere Energiespeicher lassen sich mittels einfachem Synchronisationskabel verbinden und somit je nach Bedarf zusätzlich in Leistung und Kapazität erweitern.

Aus weniger wird mehr

Bisher wurde die Leistung von Generatoren auf maximal auftretende Lastspitzen ausgelegt. Da diese jedoch selten vorkommen, laufen die Generatoren häufig nur bei 30 % bis 50 % der Maximalleistung. Nachts werden diese Werte oft weiter unterschritten. Damit der Stromerzeuger nicht im Niedriglastbetrieb läuft, was zu einer Versottung/Beschädigung des Motors führen kann, verwendet man im Normalfall einen Lastwiderstand (Dummyload), der die abgenommene Last des Stromerzeugers künstlich erhöht.

Beim Endress-Energiespeichers soll man hingegen durch die Einbindung der zusätzlichen Energie des Energiespeichers auf einer weiteren Ebene profitieren können: Der Energiespeicher fängt Lastspitzen ab und erlaubt Generatoren einen Betrieb im leistungsoptimalen Bereich. Die Diesel-Generatoren können somit kleiner und kosteneffizienter ausgelegt werden. Geht die Lastabnahme zurück, wird der Stromerzeuger automatisch gestoppt und der Energiespeicher speist die zu versorgenden Verbraucher geräuschlos aus seinen Batterien.


Verbraucher mit einer geringeren Lastabnahme werden ausschließlich über den Energiespeicher versorgt. Werden Verbraucher mit einer hohen Lastabnahme, beispielsweise einer Krananlage verwendet, startet der Energiespeicher den Stromerzeuger automatisch und synchronisiert automatisch das Netz. Die beiden Geräte arbeiten jetzt im Verbund, wobei die Leistung der beiden addiert wird.

Im Zuge von Vermietlösungen bietet die Integration des Endress-Energiespeichers eine Vielzahl von Vorteilen – ob für den Anwender selbst oder für Vermieter. Arbeitet der Energiespeicher im Zusammenschluss mit einem Dieselgenerator, so läuft dieser immer im effizienten Bereich. Die Wartungsintervalle verlängern sich dadurch, die Fixkosten für den Dieselkraftstoff werden gesenkt und es werden entsprechend weniger Emissionen erzeugt.

Dies und die Möglichkeit den Energiespeicher auch als Stand-alone-Gerät zu nutzen, machen die Endress-Entwicklung zu einer nachhaltigen Lösung.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss