Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Daimler: Mercedes-Benz feiert Premiere für Brennstoffzellen-Konzept-Lkw

Der Lkw-Hersteller Daimler Trucks hat seine Technologiestrategie für die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge vom urbanen Verteiler- bis zum inter­nationalen Fernverkehr vorgestellt – und damit sein Bekenntnis zu den Zielen des Pariser Klimaschutzübereinkommens bekräftigt. Im Blickfeld steht die Technologie für wasserstoffbasierte Brennstoffzellen-Lkw für das Fernverkehrssegment.

Den Anfang in Sachen Brennstoffzellenantrieb macht der Mercedes-Benz GenH2 Truck, der kürzlich seine Weltpremiere als Konzeptfahrzeug feierte. Mit dem GenH2 Truck will Daimler Trucks erstmals zeigen, welche konkreten Technologien der Hersteller vorantreibt, damit schwere Brennstoffzellen-Lkw flexible und anspruchsvolle Fernverkehrseinsätze mit Reichweiten von bis zu 1 000 km und mehr mit einer Tankfüllung fahren können. Daimler Trucks plant den Beginn der Kundenerprobung des GenH2 Truck für das Jahr 2023, der Serienstart soll in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts folgen. Die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs soll dabei dank des Einsatzes von flüssigem anstatt gasförmigem Wasserstoff aufgrund der deutlich höheren Energiedichte gleichauf mit der eines vergleichbaren konventionellen Diesel-Lkw liegen.

E-Technik für die Praxis

Daimler Trucks hat aber auch zusätzlich einen Ausblick auf einen rein batterie-elektrisch angetriebenen Fernverkehrs-Lkw gegeben: den Mercedes-Benz eActros LongHaul. Er soll regelmäßige Fahrten auf planbaren Routen energieeffizient abdecken. Daimler Trucks plant die Serienreife des eActros LongHaul für das Jahr 2024. Seine Reichweite mit einer Batterieaufladung wird bei etwa 500 km liegen.

Mit dem im Jahr 2018 vorgestellten und seither von Kunden intensiv im Transportalltag getesteten eActros für den Verteilerverkehr will Daimler Trucks darüber hinaus ab dem kommenden Jahr einen rein batterieelektrischen schweren Lkw in Serie bringen. Die Reichweite des in Wörth am Rhein gebauten Serien-eActros mit einer Batterieaufladung soll die des Prototyps von rund 200 km deutlich übertreffen. Ein eEconic, konzipiert speziell für den Kommunaleinsatz, basiert auf dem eActros und soll ab 2022 in Serie folgen.


Das Unternehmen hat überdies die Ambition, bis zum Jahr 2039 in Europa, Japan und Nordamerika nur noch Neufahrzeuge anzubieten, die im Fahrbetrieb CO₂-neutral sind. Der sogenannte ePowertrain wird als neue weltweite modulare Plattformarchitektur die technologische Grundlage aller mittelschweren und schweren lokal CO₂-neutralen, vollelektrischen Serien-Lkw von Daimler Trucks sein – ob rein batterieelektrisch angetrieben oder per wasserstoffbasierter Brennstoffzelle.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn