Bucher Municipal: Künftig ganzjährig vollelektrisch unterwegs

Eine elektrisierende Idee für umweltfreundlichen Winterdienst hat Bucher Municipal in das Produktportfolio aufgenommen. Der neue City-Sprüher Husky Le wird komplett elektrisch angetrieben. Er benötigt keine Hydraulikversorgung und kann dank seinem Batteriepuffersystem autark arbeiten. In Verbindung mit elektrischen Trägerfahrzeugen wie der Kompaktkehrmaschine Bucher CityCat V20e soll ein umweltfreundlicher, CO₂-neutraler Winter- und Sommerdienst gewährleistet werden können.

Lesedauer: min

Die City-Sprüher-Baureihe Husky Le eignet sich für den präventiven Wintereinsatz in Städten sowie auf untergeordneten Straßen und ermöglicht eine Soleausbringung von 1 m bis 6 m Sprühbreite. Auch für Sommerdienstanwendungen wie Gießen, Feinstaubbindung oder Waschen mit Handlanze kann der City-Sprüher verwendet werden.

Niedrige Behälterbauweise

Über ein integriertes Ladegerät kann der Husky Le an einer Standardsteckdose (230 V) aufgeladen werden und erreicht nach Anbieterangaben binnen vier Stunden eine 80 %-Ladung. Eine bordeigene Batterieeinheit mit Fahrzeugrekuperation soll einen sicheren Betrieb rund um die Uhr und eine nahezu unbegrenzte Einsatzdauer bei mittleren Streumengen ermöglichen. Der vollelektrische Husky Le zeichnet sich zudem durch eine niedrige Behälterbauweise aus und ist in Behälterlängen von 1 370 mm bis 2 130 mm sowie mit Fassungsvermögen von 500 bis 2 100 l erhältlich oder auf Wunsch indi­viduell konfigurierbar. In Kombination mit den vollelektrischen Kehrmaschinen wie der neuen CityCat V20e eignet sich der Husky Le zudem für die Nutzung in ausgewiesenen Umweltzonen wie beispielsweise Greencities und ermöglicht einen geräuscharmen und emissionsfreien Ganzjahreseinsatz auf Straßen, Rad- sowie Gehwegen.     t