Top-News Titelstory

Backers: Boden-Recycling mit 2- und 3-Fraktionen-Sternsieben

Mit der Sieb- und Mischtechnik von Backers Maschinenbau lassen sich Abraum, Lehmböden und Rotlage durch Sieben bzw. durch Sieben und Mischen aufwerten. Der zur Steinexpo im Jahr 2017 von den Spezialisten aus Twist im Emsland neu entwickelte Grizzlyscreen auf dem Materialaufgabebunker ist hierfür mit stark gelagerten, rotierenden Walzen bestückt. Er wird mittels Bagger oder Radlader befüllt und entfernt große sowie schwere Steine. Bindiger Boden wird dabei zugleich aufgelockert und im Anschluss wird auf dem Sternsieb 2-ta bei 22/25 mm Trenngröße gesiebt.

Gereinigte Steine werden vom Sternsieb 2-ta direkt in einen Prallbrecher übergeben und dort gebrochen. So lässt sich mit hoher Leistung in einem Arbeitsgang besonders sauberes Material erzeugen, das auch als Frostschicht genutzt werden kann. Der gesiebte Boden lässt sich als Füllmaterial einsetzen.

3-Fraktionen-Sternsieb siebt erst grob und dann fein, Umbau zur Sieb- und Maschine im Anschluss möglich

Wenn der Boden zusätzlich aufgewertet werden soll, kann aus dem 3-Fraktionen-Sternsieb eine Sieb- und Mischmaschine entstehen, indem anstelle des feinen Siebdecks ein Bindemittelbehälter aufgesetzt wird. In dieser Ausführung wird der Boden dann gesiebt und stabilisiert. Die Boden­festigkeit wird mittels Bindemittelmenge auf den gewünschten Bodendruck eingestellt. Im An­schluss könnte das Materialgemenge mit feinerer Körnung gesiebt werden. Die Leistung beim Sieben bzw. Stabilisieren von Böden kann nach Anbieterangaben rund 200 t/h bis 300 t/h betragen. Boden-Recycling mit exakter Bindemittelzugaben ist damit nicht nur hinsichtlich der Umwelt sinnvoll, sondern rechne sich auch, so Backers. Mit weiterer Zusatzausrüstung kann die Maschine zudem Flüssigboden produzieren.

Organische Materialien

Die Backers-Sternsiebe werden weiterhin auch zum Sieben organischer Materialien eingesetzt. Hier ist die Vorgehensweise gegensätzlich, es wird zuerst gebrochen und dann gesiebt.

Schwere und sehr starke, langsam laufende Walzenbrecher zerkleinern beispielsweise Altholz. Dieser Vorgang ist relativ staubarm bei, so Backers, geringem Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Wie die Entwickler aus Twist betonen, stellen Türschlösser, Scharniere oder auch Fahrräder für die schweren Brecher kein Problem dar. Metall kann direkt separiert werden. Diese Brecher können das Altholz allerdings nicht in einem Arbeitsgang auf die gewünschte Länge reduzieren. Daher wird mit dem Sternsieb gesiebt und die längeren Teile werden zurück in den Brecher gefördert.

Premium-Sternesystem

Mit dem neuen Premium-Sternesystem von Backers ist es zudem möglich, noch feiner (ab rund 4 mm) zu sieben. Die Siebsterne lassen sich ebenso als Doppel- oder Dreifachstern einsetzen. Mit einem Dreifachstern wird beispielsweise mineralisches Material bei etwa 70 mm gesiebt. Mit dem­selben Sieb lassen sich ebenso organische Materialien sieben. Diese enthalten viele längliche Teile, die dann mit circa 160 mm langem Trennschnitt gesiebt werden.     t


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss