Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

ALTRAD PLETTAC: Erfolgreicher Gerüsteinsatz an gothischer Stadtkirche

Die Evangelische Stadtkirche in Unna ist mit ihrem 85 m hohen Westturm eines der Wahrzeichen der Stadt und Sinnbild für die gotische Epoche. Der Turm wurde seit seiner Erbauung mehrfach beschädigt, zuletzt im Januar 2018 durch den Sturm Friederike. Eine Fiale – ein typisches Stilelement der gotischen Architektur und wichtiges Element zur Stabilisierung der Konstruktion, brach vom Turm ab, stürzte auf das Dach des Kirchenschiffes, beschädigte das darunter liegende Gewölbe und damit auch die Statik. Mit im Einsatz bei der Sanierung waren die Fassadengerüste Plettac SL und Modulgerüste Plettac Contur.

Die Hallenkirche, deren Turm in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde zwischen 1407 und 1467 erbaut. Ihre Architektur gilt als besonders ungewöhnlich, da die Seitenschiffe um den Chor als Umgang herumgeführt werden. Eine Sanierung war nicht nur wegen der Sturmschäden des Januars 2018 notwendig geworden, auch die schlimmsten Schäden seit dem Zweiten Weltkrieg an der Kirchturmspitze sowie die zusätzlich entdeckten Schäden an der Fassade sollten behoben werden. Unterstützung holte man sich für die Einrüstung vom Dortmunder Gerüstbaumeister C. O. Weise.

Das Traditionsunternehmen  setzte für einen sicheren und bequemen Zugang, vom Sockel beginnend bis zur Turmspitze, auf einen Mix aus den Fassadengerüsten Plettac SL und Modulgerüsten Plettac Contur, um die gewünschten Natursteinarbeiten und Dachdeckerarbeiten durchführen zu können. Das Fassadengerüst Plettac SL punktet mit seiner selbstständigen Lotjustierung, die eine schnelle und sichere Montage gewährleistet. Das Modulgerüst vom Typ Plettac Contur verwenden die Spezialisten von C. O. Weise nach eigenen Angaben immer dort, wo neben hervorragender Standsicherheit auch höchste Flexibilität gefragt ist.

8-eckiges Modulgerüst

Aufgrund der besonderen Anforderungen an die Rüstung der historischen Kirche erwies sich das Modulgerüst von Altrad Plettac Assco als das richtige System.

Zum Beispiel die Abstützung gegen den Kirchturm, eine Netzverkleidung oder ein 500-kg-Personen- und -lastenaufzug konnten so realisiert werden.


Besonders bei der Kirchturmspitze kam ein 8-eckiges Modulgerüst mit einer Schenkellänge von 10 m unten und 4 m oben flexibel zum Einsatz und ermöglichte einen schrägen Aufbau, angepasst an die Kirchturmspitze. Eine weitere besondere Herausforderung war die Überbrückung der Seitenschiffe der Kirche mit HEB-300-Stahlträgern. In Summe wurden 1 500 m² Fassadengerüst Plettac SL 100 und 500 m² Modulgerüst Plettac Contur in Unna aufgestellt. Das Gerüst steht auf einer Grundfläche von 13 m x 13 m. Sechs Monteure waren mehrere Wochen im Einsatz. Qualität und Service müssen stimmen, deshalb zählt Altrad Plettac Assco für C. O. Weise zu einem vertrauensvollen Partner.

»Vertrauensvolle Zusammenarbeit«

C. O. Weise steht seit 125 Jahren und fünf Generationen für den Gerüstbau im Herzen des Ruhrgebiets. Gerüstbau und Traggerüstbau sowie Aluminium-Steigtechnik aus eigener Fertigung sind heute wichtige Säulen des mittelständischen Betriebs.

»Wir wollen ein verlässlicher Partner für unsere Kunden bleiben, auch im Wandel der Zeit«, sagt Geschäftsführer Thomas Weise. »Seit nun 30 Jahren begleitet uns auf diesem Weg Altrad Plettac Assco – ebenfalls ein Unternehmen mit großer Tradition. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die hohe Verfügbarkeit und die kompetente Unterstützung in Planungsfragen münzen wir im Tagesgeschäft regelmäßig in entscheidende Vorteile um.«    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn