ALHO – Fagsi: Mit neuem Modulbausystem wirtschaftlich flexibel bleiben

Als wirtschaftliche Alternative zum Neubau hat die ALHO-Gruppe das neue Modulbaumietsystem FAGSI ProComfort entwickelt: Standardisierte Modulbausteine mit hochwertigen Gebäudedetails zum Mieten schließen die Lücke zwischen dauerhaften Modul- und temporären Containerbauten und wollen somit das Beste aus zwei Welten bieten.

Lesedauer: min

Mit dem Modulbaumiet­system FAGSI ProComfort können Bauherren schnell und wirtschaftlich individuell auf sie zugeschnittene, hochwertige Gebäudelösungen realisieren, ohne Kapital binden zu müssen.

Mobile Systembürolösungen

Auch bei Räumen auf Zeit wachsen die Anforderungen an Ästhetik und Vielfältigkeit. Für die Ausgestaltung eines Bürokonzepts ist es umso wichtiger, Architektur und Nutzungskonzept früh abzustimmen. Zu Beginn der Planung für FAGSI ProComfort steht daher die Bedarfsanalyse: Indem Arbeitsweisen hinterfragt, die Kommunikation analysiert und strategische Ziele des Unternehmens festlegt werden, ergeben sich Rückschlüsse auf die Flächengestaltung und das Gleichgewicht zwischen Konzentrations- und Sonderzonen. Im Anschluss geht es an die Konzeption des Gebäudeinneren mit nutzerorientierten Grundrisslayouts und optimierten Arbeitsplätzen für jeden Bedarf.

Das Modulbaumietsystem FAGSI ProComfort ist nach einem Baukasten aufgebaut, in dem die Modultypen so vorkonfiguriert sind, dass sie bereits allen Anforderungen einer Büronutzung entsprechen: So gibt es Module mit Treppenhäusern und Aufzügen und solche mit unterschiedlichen Sanitärbereichen oder aber »Leermodule«, in denen individuell variantenreiche Büroformen ausgestaltet und in bis zu dreigeschossigen Gebäuden zusammengefasst werden können. Die Maße der Module sind dabei so gewählt, dass Raumabmessungen und Bewegungsflächen den Anforderungen der Arbeitsstättenrichtlinien gerecht werden.


Dank der selbsttragenden Stahlkonstruktion der einzelnen Module entfallen tragende Wände im Innenraum. So kann dieser frei gestaltet werden – und das unabhängig voneinander in jedem Geschoss.

Die Gebäude besitzen im Ausbau wie bei der Fassadengestaltung einen hohen Standard mit qualitätsvollen Details. Sie sind für eine Standzeit ≥ 5 Jahre konzipiert und damit EnEV-konform. Bauphysikalisch erfüllen sie hinsichtlich Brandschutz, Schallschutz und Wärmeschutz alle Anforderungen an ein modernes Bürogebäude.

Für die Innenausstattung der Arbeitsbereiche, Sonderflächen und Kommunikationszonen hat FAGSI den Büroausstatter CEKA als Planungspartner mit ins Boot geholt.

Flexibel bleiben

Auf Wunsch können die Gebäude auch nach Ablauf der Mietzeit gekauft werden. Oder die Nutzer verlängern die Mietdauer bei weiterem Bedarf. Wird das Gebäude nicht mehr benötigt, werden die Module abgebaut, wiederaufbereitet und im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft neuer Nutzung zugeführt.     t