Algeco: Warme Schlafplätze für Obdachlose

Algeco spendet der Stadt Kehl fünf Container für die Winterzeit

Lesedauer: min

Algeco sorgt dafür, dass Menschen ohne Obdach nachts in Kehl nicht mehr frieren müssen. Der Spezialist für modulare Raumlösungen spendet der Stadt für die Winterzeit fünf Container, die insgesamt 15 Betten enthalten. Der Einsatz als zeitweiliges Nachtquartier ist nur ein Beispiel für die Vielseitigkeit der Mietsysteme, die schnell bereitstehen und sich stets dem individuellen Bedarf anpassen lassen.

Die Spende umfasst die Miete der Container inklusive Frachtkosten und Montage, die Einrichtung, bestehend aus Betten, Matratzen und Spinden, sowie die Aufstellung von Toilettenkabinen. Weitere Unterstützer leisten einen Beitrag zu den Betriebskosten, die Stadt übernimmt die Reinigung der Einheiten. Die Container seien „ganz einfach, ganz schlicht und ganz wirksam“, um obdachlose Menschen vor dem Kältetod zu bewahren, sagte Oberbürgermeister Toni Vetrano. Er dankte den Spendern „im Namen der Menschen, die bei uns keine Stimme haben“. Eine Übernachtung in einem der beheizten Container ist nur nach Voranmeldung möglich. Für Männer und Frauen gibt es getrennte Einheiten. Morgens müssen sie gesäubert und wieder verlassen werden.

„Wir freuen uns, dass wir helfen können. So muss in Kehl niemand mehr in der Kälte auf der Straße schlafen“, erklärte Joachim Wetter, Regionalleiter von Algeco. Das Management-Team hatte im Frühjahr entschieden, dass das Unternehmen an seinen bundesweiten Standorten in der Winterzeit Container für Obdachlose spenden wird. Begonnen hat die Aktion nun in Kehl, dem Hauptsitz von Algeco Deutschland. In den anderen Regionen sind die Projekte bereits geplant, aber noch in Bearbeitung.


 

Firmeninfo

Algeco GmbH

Siemensstraße 17
77694 Kehl/Rhein

Telefon: + 49 7851 745 0