Aktuelles

50 neue Maeda-Minikrane für Beyer-Mietservice

Die Beyer-Kunden zeigten sich begeistert von Qualität, Funktionalität und Bedienfreundlichkeit der Maeda Minikrane. Bereits 2009 zählte Beyer-Mietservice zum größten Minikran-Vermieter in Deutschland und zum zweitgrößten europaweit.


2015: Größter Anbieter außerhalb Japans

50 Minikrane der neuesten Generation erweitern jetzt die Angebotspalette in diesem Bereich und machen darüber hinaus Beyer-Mietservice zum größten Anbieter außerhalb Japans. Der europaweit agierende Vermieter  bietet zur komplexen Minikrantechnik auch gleich die eigenen, durch den Hersteller geschulte Mitarbeiter als Spezialisten in Service und Kundenberatung dazu. »Auf diese Kompetenz greifen darum nicht nur Endverbraucher zurück, auch Kunden wie Glaser oder Schlosser sowie die Mitbewerber profitieren von den eindeutigen Vorteilen langjähriger Erfahrung und der Effizienz eines kompletten Leistungsangebotes«, betont Dieter Beyer. Alles aus einer Hand ist dabei gelebte Unternehmensphilosophie. Dazu zählen auch die kontinuierliche Erweiterung der Produktpalette in allen Bereichen wie der Ausbau von Transportkapazitäten sowie die qualifizierte Kundenberatung und -betreuung. Persönliche Ansprechpartner bieten professionelle Unterstützung für individuelle Anforderungsprofile. Zum umfassenden Kranservice der unternehmenseigenen Werkstätten zählen auch die sicherheitsrelevante UVV-Prüfung und/oder die regelmäßige Wartung kundeneigener ­Minikrane.Christer Dinjèr, Sales Manager bei Kranlyft, dem europäischen Master Distributor für Maeda, reiste zur Übergabe des umfangreichen Kranpakets von Schweden zum Hauptsitz des Vermietunternehmens nach Roth-Heckenhof im Westerwald. »Es sind Vermieter wie Beyer-Mietservice, die maßgeblichen Anteil, insbesondere bei der Entwicklung einzelner Maeda-Produkte und Komponenten haben«, so Dinjèr. Mit den Beyer-eigenen Bezeichnungen zählen dazu beispielsweise neben dem Minikran MC 168.4 D/E auch der neue MC-Jib 114.1 D/E mit 3-D Jib-Arm. Beide Krantypen zählen mit einer Anzahl von 15 bzw. sechs Kranen ebenso zum Neugeräte-Paket, wie fünf MC 55.1 E, fünf MC 87.3 D/E, fünfzehn MC 168.4 D/E, sechs RC 93.3 MD, fünf RC 164.5 D sowie acht RC 167.6 D. »Ziel unserer partnerschaftlichen und aktiven Zusammenarbeit ist es, wichtige Informationen und Kundenfeedbacks zu sammeln und an den Hersteller weiterzugeben«, sagt Dinjèr. »Viele neue Funktionen basieren auf Anwendungserfahrungen der Kunden, die in die Entwicklung der Krane eingeflossen sind. Nur so lassen sich anwenderfreundliche und speziell auf den Kundenbedarf zugeschnittene Produkte konstruieren und fertigen.«

Beyer-typisch gehört zu den neuen Minikranen neben Sonderausstattungen auch Zubehör, wie die Anbaugeräte Glassauger und Kranspitze.

Nach oben
facebook youtube twitter rss