Westtech Maschinenbau GmbH Lösungen für die Sicherheitsbaumfällung

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Westtech

Westtech Maschinenbau gilt als Anbieter innovativer Anbaugeräte im Forsttechniksektor. Besonders in der Sparte der Sicherheitsbaumfällungen hat das Maschinenbauunternehmen aus Österreich mit der Produktreihe Woodcracker CS einiges zu bieten – und auf der Bauma vorgestellt. Alle Woodcracker-Greifersägen von Westtech wollen keine Wünsche offen lassen, von der CS750 smart, über die CS610 compact, die großen CS580 und CS780 bis zur CS510 crane. Am Messestand von Liebherr waren einige Produkte des Herstellers zudem an einer Umschlagmaschine H 22 M zu sehen.

Die CS750 smart wurde für den Anbau an Roto-Teleladern mit einem Dienstgewicht von 15 t bis 25 t konzipiert und verfügt dementsprechend über die für einen Telelader geeignete Hydraulik. Die Säge kann Bäume mit einem Durchmesser bis zu 75 cm fällen und hat ein Eigengewicht – je nach Ausstattung – von rund 900 kg bis 980 kg. Bei der Entwicklung stand laut Aussage des Herstellers auf der Bauma das besonders geringe Eigengewicht im Vordergrund, um eine möglichst hohe Reichweite mit dem Trägerfahrzeug erzielen zu können. Hohe Bäume oder Baumkronen sind mit Teleladern gut erreichbar, entlang von Straßen können die Stützen des Teleskopladers unterschiedlich weit ausgefahren werden. Die CS750 smart kann ebenfalls an einem Lkw-Ladekran oder an einem Langarm-Kran angebaut werden.


Die Greifersäge bietet der Hersteller auch für den Baggeranbau als CS610 compact an mit einem Schneiddurchmesser von bis zu 610 mm für Bagger mit Dienstgewicht von 15 t bis 20 t.

Wenn Größe zählt

Die großen Modelle der CS-Serie sind die Woodcracker CS580 und CS780. So erreicht die CS780 einen Schnittdurchmesser bis zu 750 mm und weist eine Greifer­öffnung von 1 600 mm auf. Angebaut wird sie an Trägerfahrzeuge mit einem Dienstgewicht von 20 t bis 28 t. Zwei unabhängige Greifer passen sich dem Baum an, wodurch insbesondere Spezialbaumabtragungen und Problembaumfällungen möglich werden. Die Greifersäge ist geeignet für Baumfällungen in Siedlungen, urbanem Gebiet oder Pflegemaßnahmen entlang von Straßen. Als Schneidesystem fungiert eine hydraulische Kettensäge mit automatischem Kettenspanner und Fettschmierung. Der gefedert aufgehängte Sägekasten kann von der Fahrerkabine aus hydraulisch nach unten weggekippt werden, um ein Verbiegen des Sägeschwertes bei Krafteinwirkung zu verhindern. Dank Kettenschmierung per Fett kommt es zu keiner Ölvernebelung. Robustheit wird durch Hardox-Stahl erreicht, aus dem die Greifersäge gefertigt wird.

Die Greifersäge ist serienmäßig mit einem endlos drehbaren Tiltator ausgestattet. Dieser ermöglicht das Greifen und Sägen von Ästen oder Baumstücken in allen Lagen und Winkeln. Auch das Ablegen und Verladen des Schnittgutes wird erleichtert. Optional ist ein Power-Tiltator mit doppeltem Drehmoment sowie eine automatische Schmieranlage für den Tiltator erhältlich.

Kardanische Lösung

Die kardanische Greifersäge CS510 crane wird für Sicherheitsbaumfällungen eingesetzt, angebaut beispielsweise an einem Fäll-Lkw. Sie hat trotz geringem Eigengewicht einen Schnittdurchmesser bis zu 540 mm und weist eine Greiferöffnung von 1 270 mm auf. Abhängig von der Ausstattung reicht das Eigengewicht von 370 kg bis zu 500 kg. Die Greifersäge kann auch mit nur einem doppelwirkenden Hydrauliksteuerkreis betrieben werden. Falls das Trägerfahrzeug über mehr als einen Hydraulikkreis verfügt, ist die Tiltfunktion unabhängig von dem Greifer ansteuerbar. Durch diese Eigenschaft ist es möglich, auch Baumteilstücke stehend zu entnehmen. Den möglichen Anbauvarianten für die Woodcracker CS510 crane sollen kaum Grenzen gesetzt sein, wie das Unternehmen auf der Bauma betonte. Die Greifersäge kann dank ihrer technischen Eigenschaften an jeden Standardkran angebaut werden. Auch ist der Anbau an Bagger, Rückewägen oder Teleskoplader möglich.    t

[13]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT