Aktuelles Arbeitssicherheit / Baustelleneinrichtung

Volta Energy B.V. Grüne Energieversorgung für Baustellen

Das Thema Nachhaltigkeit spielt mittlerweile nicht nur im Gewerbe- und Wohnungs-, sondern auch im Tiefbau eine immer wichtigere Rolle. Vor allem bei der Stromerzeugung reizen die Unternehmen nach Ansicht von Volta Energy noch nicht alle aktuell verfügbaren technischen Möglichkeiten aus. Denn wenn mobile Energie an Orten benötigt wird, an denen es keine ausreichenden Netzanschlüsse für den Strombedarf gibt, wird derzeit oft ein herkömmlicher Dieselgenerator angemietet. Volta Energy bietet im Bereich der mobilen Energieversorgung Gesamtlösungen an, bei denen Bio-Solar-Hybrid-Generatoren und Methanol-Brennstoffzellen mit Bio-Methanol zum Einsatz kommen.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Volta Energy

Zur Erzeugung nachhaltiger netzunabhängiger Energie hat Volta Energy Hybridprodukte mit Leistungen von 6, 15, 45 und 120 kVA entwickelt. Diese Systeme eignen sich nach Angaben des Herstellers sowohl für den temporären Verbrauch mit Spitzenleistung als auch den langfristigen Einsatz. Dabei bestehen die hybriden Bio-Solar-Aggregate aus zwei eingebauten Aggregaten. Das primäre setzt sich aus den Solarmodulen, Batterien und Wechselrichtern zusammen. Es arbeitet völlig emissionsfrei, geräuschlos und ohne Kraftstoffverbrauch. Es enthält außerdem ein unterstützendes Bio-Diesel-Aggregat, das mit HVO100 betrieben wird. Die beiden Generatoren arbeiten im Sinne einer kontinuierlichen Energieversorgung eng zusammen.

Der 6 kVA-Hybrid-Bio-Solar-Generator besteht aus einem Palettenfahrgestell, das mit einem Gabelstapler bewegt werden kann. Die 15 kVA-, 45 kVA- und 120 kVA-Hybrid-Bio-Solargeneratoren sitzen auf Anhängern und können mit einem durchschnittlichen Lieferwagen transportiert werden. Als Mietsysteme sind die Systeme mobil und flexibel einsetzbar. Mit dem Ansatz, erneuerbare Energien als Herzstück der mobilen Stromversorgung zu verwenden, verknüpft das Unternehmen bestehende Technologien mit IoT-Lösungen. In Summe entsteht daraus eine Alternative zu konventionellen Generatoren für mehr Nachhaltigkeit, Kosteneffizienz und Benutzerfreundlichkeit. Wenn die Sonne nicht scheint, schalten die »Voltas« automatisch von Solar- auf Batterie- und dann auf Bio-Diesel-Generator um. Auf diese Weise wird effizient sichergestellt, dass immer Strom zur Verfügung steht.

Bio-Methanol als Alternative

Die neueste Innovation von Volta Energy ist die Methanol-Brennstoffzelle mit Bio-Methanol. Dabei entsteht CO₂-neutrale Energie. Die Integration der Bio-Methanol-Brennstoffzelle in die Solargeneratoren ist ein weiterer wichtiger Schritt bei mobilen Energielösungen. Auf der Suche nach nachhaltigeren Alternativen hat sich das Unternehmen von der Schifffahrtsindustrie inspirieren lassen, in der Methanol häufig als Alternative zu Diesel verwendet wird.


Diese neue Brennstoffzelle muss nur eingeschaltet werden, wenn die Batterie leer ist, und funktioniert daher auch bei schlechtem Wetter und im Winter, wenn es weniger Sonne gibt. Diese umweltfreundlichen Brennstoffzellen sind nicht nur besser für die Umwelt als alte Dieselgeneratoren, sondern auch wartungsärmer, geräuschlos, stickstofffrei und verursachen keine Geruchsbelästigung. So werden derzeit beispielsweise ein Kamera-Sicherheitssystem und Verkehrssysteme von einem Volta-System gespeist, in dem eine Methanol-Brennstoffzelle eingebaut wurde.

»Energy as a Service«

Der Energiemarkt und strengere Bauvorschriften erfordern umweltfreundliche Alternativen. Mit seinem Geschäftsmodell »Energy as a Service (EaaS)« entlastet Volta Energy Unternehmen in diesem Bereich. So können sie weiterhin das tun, was sie am besten können – aber nach eigener Einschätzung eben nachhaltiger, effizienter und wettbewerbsfähiger. s

[46]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT