Bau- und Nutzfahrzeuge Im Blickpunkt

»Trucknology Days« auch im Jubiläumsjahr ein Erlebnis

Im Mittelpunkt der Trucknology Days unter dem Motto »Trucks. Power. Performance.« mit der Präsentation von mehr als 170 Trucks der Baureihen TGL, TGM, TGS und TGX stand – neben den individuellen Transportlösungen der mehr als 80 Partner aus den Branchen, Bau, Schwertransport, Kommunal, Verteiler- und Fernverkehr sowie Land- und Forstwirtschaft – die Vorstellung der neuen D38-Motorenbaureihe mit 520 PS bis 640 PS im MAN TGX. »Wir freuen uns natürlich, dass die Resonanz auf diese Veranstaltung so enorm ist, auch weil wir dieses Jahr das 100-jährige Bestehen von MAN feiern können«, sagte Alwin Berti, Leiter der Unternehmenskommunikation der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, im Gespräch mit dem bauMAGAZIN. »Unsere Trucknology Days sind mittlerweile das größte Branchen-Event dieser Art, das es derzeit gibt.«

Das neue Flaggschiff von MAN ist zweifelsohne der neue TGX D38. Herzstück des Kraftpakets ist der neu entwickelte D38-Reihensechszylindermotor mit 15,2 l Hubraum. Dieses Triebwerk steht für eine beeindruckende Kraftentfaltung und erweitert die TGX-Modellpalette um die PS-Klassen 520 PS, 560 PS und 640 PS. Dank der zweistufigen Turboaufladung des Motors steht bereits ab 930 Umdrehungen pro Minute das volle Drehmoment von 2 500 Nm bei dem 520er und von 2 700 Nm bei der 560-PS-Ausführung zur Verfügung. Das neue MAN-Getriebe TipMatic 2 unterstützt mit dem vorausschauenden Tempomat EfficientCruise den Fahrer beim Kraftstoff sparenden Fahren.

»Wieder die Nase vorn«

Der D38-Reihensechszylinder mit 640 PS ist der stärkste Motor von MAN – exklusiv für die neue Schwerlastsattelzugmaschine. Das serienmäßige Tip­Matic 2 Getriebe mit Wandlerschaltkupplung bringt die Kraft auf die Straße. Damit lässt sich das Fahrzeug besonders feinfühlig an Engstellen, an Steigungen und unter hoher Last rangieren. Dank des Drehmoments von 3 000 Nm setzen sich selbst 250 t schwere Transporte problemlos in Bewegung. »Mit diesem neuen Motor haben wir, so unser Eindruck aufgrund des Feedback unserer Kunden, wieder die Nase vorn in diesem Segment«, sagte Alwin Berti. Prädestiniert für den Schwerlasteinsatz ist auch die neu entwickelte Motorbremse Turbo EVB: Sie erreicht im Motorbremsbetrieb eine Bremsleistung von 600 kW. Zusammen mit dem getriebeseitigen Intarder stellt der TGX D38 eine Gesamtbremsleistung von 750 kW zur Verfügung.

Zu den weiteren Highlights der Trucknology Days zählte auch die Präsentation von Leichtbaukonzepten oder eines Hybrid-Mischers. Dabei gibt es für Robert Seeger kaum einen Zweifel, dass neue Technologien künftig wesentlich stärker zum Einsatz kommen als bisher. »Ich denke, die Elektrifizierung der Aufbauten, beispielsweise bei Mischern, Kranen oder Betonpumpen, wird in Zukunft immer relevanter werden«, sagte Robert Seeger im Gespräch mit dem bauMAGAZIN.

Fertigerbremse entlastet Fahrer

Bei den Fahrzeugen explizit für die Baubranche standen die neuen Thermo-Mulden mit im ­Mittelpunkt des Interesses und damit auch die speziell für die Asphaltübergabe an einen Straßenfertiger entwickelte Fertigerbremse. Mit ihr wird ein definierter Bremsdruck eingesteuert, sodass das Fahrzeug vom Straßenfertiger geschoben werden kann, aber nicht davon rollt. »Dieses Zusammenspiel zwischen Mulde und Fertiger ist mit ein entscheidender Faktor beim Einbau«, so Robert Seeger, »weshalb die Fertigerbremse den Mulden-Fahrer ungemein ent­lastet.«


Von Michael Wulf


 


[gallery columns="2" size="sbm-standard" ids="8116,8115,8114,8113"]

Nach oben
facebook youtube twitter rss