Namen und Neuigkeiten

Topcon und Kuhn-Gruppe schließen Vertriebspartnerschaft

Durch die Partnerschaft bietet Kuhn den Kunden bedarfsgerechte Gesamt­lösungen für ­Maschinensteuerungen sowie den Instrumenten zu ihrer ­Positionierung. Das betrifft alle Maschinen, also auch jene des Kuhn-Haupt­lieferanten Komatsu. Aus einer globalen strategischen Partnerschaft zwischen Topcon und Komatsu hat sich auch die neue Partnerschaft zwischen Topcon und der Kuhn-Gruppe als europaweit größtem ­privaten Komatsu-Händler entwickelt.

Die Kuhn-Gruppe mit Hauptsitz bei Salzburg (Österreich) ist u. a. in Bayern, ­Baden-Württemberg, Österreich, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Kroatien und Slowenien vertreten. »Durch unsere neue Vertriebs­vereinbarung kann Topcon die wichtigen Märkte in Deutschland, Österreich und dem östlichen Mitteleuropa noch besser bedienen«, erklärt Carsten Frantzen, ­Business Development Manager Construction bei Topcon Europe Positioning, ­diesen Schritt: »Die Kuhn-Gruppe ist als europäisch aufgestellter Händler ein ­wesentlicher Marktaufschluss für uns. Mit ihrer Präsenz in Süddeutschland und vielen ost- und südosteuropäischen Ländern haben wir einige Lücken auf unserer Vertriebskarte geschlossen.« Gegenstand der Vereinbarung ist der Vertrieb von Maschinensteuerungssystemen sowie Vermessungsinstrumenten zur Positionierung und Steuerung von Maschinen aus dem Topcon-Programm. Für den Verkauf der Topcon-Lösungen in den Märkten der Kuhn-Gruppe ist Topcon Deutschland Positioning in Hamburg verantwortlich. Kuhn besorgt auf technischer Seite die Ausrüstung sowie den Umbau der Maschinen und sorgt mit regionaler Vertriebsstruktur für einen flächen­deckenden, auf spezifische Eigenheiten einzelner Märkte abgestimmten Service.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss