Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton), Titelstory

24. Juni 2017

»Solid«-Baureihe komplettiert

»Solid«-Baureihe komplettiert

Wer unkomplizierte Ladetätigkeiten erledigen muss, benötigt keinen Spezialkran, sondern ein einfaches, starkes und robustes Gerät. Der Kran muss solide sein – so wie es die Palfinger-Reihe gleichen Namens verspricht. Technologisch wird mit der »Solid«-Kranlinie SLD auf bewährte Qualität gesetzt, die zudem ein ansprechendes Preis-Leistungsverhältnis verspricht. Palfinger komplettiert seine Solid-Baureihe von 5 mt bis 19 mt aktuell zu sechs Modellen.

Die Überarbeitung der SLD-Reihe soll mehr als ein Facelift sein. Die neuen Krane haben eine höhere Hubleistung als ihre Vorgängermodelle, und das bei gleichem Eigengewicht. Ausgestattet mit Single Link Plus ist ein Arbeiten auch unter eingeschränkten Platzverhältnissen möglich. Der um 15° überstreckbare Knickarm erweitert den Arbeitsbereich und somit die Einsatzmöglichkeiten des Kranes erheblich. Bei Ablage des Armsystems auf die Pritsche des Lkw wird die Bauhöhe reduziert.
Die Solid-Modelle verfügen dank KTL (Kathodische Tauchlackierung) über einen Langzeit-Oberflächenschutz: Die drahtkorngestrahlten Komponenten werden im Tauchverfahren mit einer Zink-Phosphatierung überzogen, elektrostatisch KTL-beschichtet und mit einer abschließenden Zwei-Komponenten-Decklackierung versehen.
Die bei Palfinger-Kranen serienmäßige High Speed Extension erhöht nach Anbieterangaben die Ausschubgeschwindigkeit des Armsystems um bis zu 30 %. Bei der »Rückölverwertung« wird das Rücköl von der Kolbenstangenseite nicht zum Tank geschickt, sondern über das Lasthalteventil in die Druckleitung umgeleitet. Der Anstieg des Ölflusses steht auch für eine Erhöhung der Ausschubgeschwindigkeit.

Nach oben
facebook youtube rss