Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Sennebogen Maschinenfabrik GmbH Mehr Nachhaltigkeit in der Kreislaufwirtschaft

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Sennebogen

Nachhaltigkeit in der Kreislaufwirtschaft bedeutet nicht nur, Ressourcen in den Kreislauf zurückzuführen und immer wieder zu verwenden, sondern auch langlebige und sparsame Maschinen beim Recycling selbst einzusetzen. Vor dem Hintergrund des gemeinschaftlichen Ziels der Projektpartner Sennebogen und Cronimet, die CO₂-Emissionen im Recycling-Prozess erheblich zu reduzieren, entwickelte Sennebogen den akkugestützten 30-t-Elektro-Umschlagbagger 825 Electro Battery, der lokal emissionsfreies Arbeiten erlaubt.

Als Innovationsprojekt von Sennebogen unter der Mitwirkung des Karlsruher Unternehmens für Metall-Recycling und -handel Cronimet als Partner im Bereich des Schrott-Recyclings wurde eine mobile 30-t-Elektro-Umschlagmaschine mit Akkutechnik entwickelt, die ein Maximum an CO₂-Einsparung garantieren soll. Sowohl im Akkubetrieb als auch mit kabelgeführter Stromzufuhr arbeitet der Akkubagger räumlich und zeitlich uneingeschränkt – essentiell, um sich in der meist im Schichtbetrieb organisierten Recycling-Branche praxistauglich zu erweisen.

Mit Akkutechnik

Sennebogen entwickelte eine lokal klimaneutral arbeitende, akkugestützte Elektro-Umschlagmaschine, die auf die Anforderungen im anspruchsvollen Metall-Recycling ausgerichtet ist. Cronimet steuerte bei der Produktentstehung nicht nur bedeutsames Praxis-Know-how bei, das beispielsweise in Form von intelligenten Add-ons rund um die Akkutechnik umgesetzt wurde, sondern wirkte auch im Prototypenstatus der Maschine aktiv mit.

Sennebogen-Geschäftsführer Erich Sennebogen (li.) und Marijo Zeljko (Geschäftsführer Cronimet Ferroleg).

Der 825 Electro Battery will wie die batteriegestützte Variante des bereits eingeführten 817 Electro Battery durch das intelligente Duale Power Management überzeugen, das sowohl das autarke Arbeiten im Akkubetrieb als auch kabelgebunden am Netz erlaubt. Je nach Leistungsanforderung ermöglicht das im Heck verbaute 378 kW starke Lithium-Ionen-Batteriepack Arbeitsdauern von bis zu acht Stunden ohne Nachladen. Ist die Maschine zum Laden über den Ladepunkt am Unterwagen ans Stromnetz angeschlossen, kann stationär gearbeitet werden.

Beim Ladevorgang überschüssig eingespeiste Leistung lädt gleichzeitig die Akkus wieder auf. Außerdem kann die Maschine dank des Onboard-Chargers und des verwendeten 63-A-CEE-Steckersystems an konventionelle Kraftsteckdosen angeschlossen werden. Zusätzliche Investitionen in Ladesäulen sollen entfallen. Ebenso bietet er mehr Komfort für die Mitarbeitenden, da er leiser, vibrationsärmer und komplett emissionsfrei betrieben wird. Der geringere Serviceaufwand und damit auch die reduzierten Betriebskosten, die mit der Elektromaschine einhergehen, nennt Sennebogen als weiteren Pluspunkt des Akkubaggers.


Zertifizierter Ökostrom

Cronimet setzt die Maschine bei der Beschickung der Schrottpresse, der Materialvorbereitung für die Presse sowie für Sortierarbeiten im Wareneingang ein. Der Akkubagger wird mit 100 % zertifiziertem Ökostrom betrieben und spart im Zweischichtbetrieb bis zu 125 t CO₂-Emissionen pro Jahr im Vergleich zur bisherigen Lösung – und das bei gleicher Bewegungsfreiheit. »Mit diesem Innovationsprojekt gehen wir einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität«, so Marijo Zeljko, Geschäftsführer Cronimet Ferroleg.    t

 

Firmeninfo

SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH

Hebbelstraße 30
94315 Straubing

Telefon: +49 (0)9421-540-0

[10]
Socials