Aktuelles GaLaBau – Kommunaltechnik

Schäffer: Radlader macht sich Lithium-Ionen-Technik zunutze

Der Laderspezialist Schäffer stellt auf der GaLaBau den nach eigenen Angaben weltweit ersten Elektro-Radlader mit Lithium-Ionen-Technologie vor. Der zur 0,5-m³-Klasse gehörende 24e besitzt zwei Elektromotoren, die für die Arbeits- und Fahrhydraulik verantwortlich sind. Interessenten haben die Wahl zwischen je zwei Ladesystemen und Batteriepaketen. Schäffer setzt dabei auf die Vorteile eines Lithium-Ionen-Systems und verspricht sehr schnelle Aufladezeiten sowie deutliche Ersparnisse bei den Wartungs- und Betriebskosten im Vergleich zu Dieselmodell und anderen Batteriekonzepten.

Der neue Elektrolader 24e von Schäffer steht für emissionsfreies Arbeiten in Wohngebieten, Garten- und Parkanlagen, Innenstädten, auf Friedhöfen, aber auch innerhalb von Gebäuden. Die Maschine entspricht ­äußerlich dem Modell 2445, der mit seinen 45 PS zur 0,5-m³-Klasse zählt. Bei den Leistungsdaten soll sich der Elektro­lader nicht hinter dem Dieselmodell verstecken müssen: Trotz des nied­rigen Einsatzgewichts von 2 450 kg kann der 24e komplette Pflastersteinpaletten verfahren. Der Lader kann ebenso auf einem Pkw-Anhänger von einer Baustelle zur nächsten transportiert werden. Auch beim Beladen von Lkw macht die Maschine dank einer Hubhöhe von 2,5 m eine gute ­Figur.

Zwei Batteriepakete

Unter der Haube ähnelt beim 24e nichts dem Dieselmodell. Interessenten haben die Wahl zwischen zwei Lithium-Ionen-Batteriepaketen: Mit dem Standard-Batteriesystem ist der Lader für die meisten Arbeiten bestens ausgestattet. Mithilfe des Power-Batteriesystems verdoppelt sich die Betriebszeit der Maschine. Das Power-System ist jederzeit nachrüstbar.


Zusätzliche Flexibilität versprechen die beiden Ladesysteme: Schäffer bietet serienmäßig ein On-Board-Ladegerät an, das mit einem standardmäßigen 230-V-Stromanschluss betrieben wird. Besonders schnell läuft das Aufladen mit einem externen Ladegerät mit 400-V-Eingangsspannung. Hierbei wird das große Power-Batteriesystem in nur 30 Minuten auf 80 % geladen. Somit hat der Fahrer mit einer Schnellladung, etwa in der Mittagspause, ausreichend Energie für den gesamten Arbeitstag. Hierbei spielt auch der aktuelle Ladezustand der Batterie keine Rolle – ein weiterer Vorteil der Li-Ionen-Technik.

»Lithium-Ionen-Batterien absolut wartungsfrei«

Die Batterie kann, so Schäffer, jederzeit geladen werden, ohne dass die Lebenszeit beeinflusst werde. Schäffer garantiert eine Laufzeit von 5 000 Ladevorgängen oder fünf Jahre Einsatz, je nachdem, was zuerst eintritt. »An dieser Stelle kommen die Vorteile der Lithium-Ionen-Batterie ganz besonders zur Geltung«, ist Friedhelm Brede, Entwicklungsleiter bei Schäffer, überzeugt. »Dank der zukunftsweisenden Technologie können wir diese außerordentlich lange Batterie-Einsatzzeit garantieren. Hinzu kommt, dass die Lithium-Ionen-Batterien absolut wartungsfrei sind, keine Gefahren von Blei oder Schwefelsäure ausgehen und der 24e auch bei niedrigen Temperaturen seine Arbeit zuverlässig verrichtet« so Brede.

Der Einsatz eines Elektroladers mit Lithium-Ionen-Technologie verspricht deutliche Ersparnisse. »Der Wartungsaufwand des 24e ist erheblich geringer im Vergleich zum Dieselmodell. Durch den viel höheren Wirkungsgrad der Maschine und die geringeren Energiekosten pro Betriebsstunde ergeben sich zusätzliche Sparpotenziale«, wie Brede vorrechnet.

Als nach Anbieterangaben einziger am Markt erhältliche Elektrolader erreicht der 24e ­eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Serienmäßig sind die weiteren Kriterien, die für die ­Lader der 24er-Serie von Schäffer sprechen, das wartungsfreie Knick-Pendelgelenk und die Schäffer-Achsen, die für serienmäßig hohe Schubkräfte stehen.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss