Hans Rumsauer GmbH Böschungsmäher zeigt sich vollelektrisch

Rumsauer hat seinen ersten vollelektrischen, funkferngesteuerten Böschungsmäher der Spider-Familie vorgestellt. Der eCross Liner richtet sich an Kommunen sowie Landschaftsgärtner und will mit einer Flächenleistung von bis zu 2 500 m2/h glänzen. Sein 50,4-V-Lithium-Ionen-Akku ermöglicht laut Anbieter eine Betriebszeit von bis zu sieben Stunden, die Ladezeit an einer herkömmlichen 230-V-Steckdose soll ebenfalls sieben Stunden betragen.

Lesedauer: min

Ob Straßenböschung, Park, Ufergebiet oder unter der Freiflächen-Photovoltaikanlage: Dank der Steigfähigkeit bis zu 35° und der flexiblen Schleuderlenkung soll der eCross Liner schwieriges Terrain geradezu mühelos schaffen. Weil er lokal keine schädlichen Abgase ausstößt, werden Mäharbeiten in der Nähe von Spielplätzen, Schulen, Krankenhäusern oder Schutzgebieten zu einem geeigneten Einsatzort für das vollelektrische Spider-Modell. Da seine vier Räder um 360° drehbar sind, lässt sich der eCross Liner in jede Richtung per Funkfernsteuerung bewegen, um auch Hindernisse sicher zu umfahren.


Das Mähwerk hat eine Schnittbreite von 61 mm, die Schnitthöhe ist von 4 mm bis 10 mm flexibel einstellbar. Sein Mulchsystem mit zwei Schneidklingen verteilt geschnittenes Material gleichmäßig; so steht es dem Boden in einem Kreislauf als Nährstoffquelle wieder zur Verfügung. Gleichzeitig sollen Rasenpfleger Zeit sparen, weil Schnittgut weder gesammelt noch entsorgt werden muss. Das Anti-Scalp-Nivellierungsgehäuse soll auch bei hohen Mähgeschwindigkeiten Bodenverletzungen selbst auf unebenem Gelände verhindern und für optimale Schnittergebnisse sorgen.

Als Alternative für Flächen, die regelmäßiges Mähen erfordern, bietet Rumsauer zwei weitere kompakte Modelle der Spider-Familie an: Der Cross Liner Lite hat eine Leistung von bis zu 2 000 m²/h, der Cross Liner mäht bis zu 2 500 m²/h.    t

[6]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT