Rototilt GmbH Erhöhter »Tiltrotator-Effekt« bei geringerem Energieverbrauch

Die Frage danach, ob das Arbeiten mit dem Bagger auf der Baustelle noch energieeffizienter, zeitsparender, einfacher und wirtschaftlicher zu gestalten ist, beantwortet Rototilt mit Blick auf seine Tiltrotatoren: Der Einsatz dieser Technik, so Rototilt, lasse verschiedene Arbeiten in weitaus kürzerer Zeit zu. Die neue Tiltrotator-Serie des schwedischen Herstellers ermögliche zudem große Energieeinsparungen.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Rototilt

Aufgrund der erhöhten Flexibilität in der Anbaugerätebewegung erleichtert ein Tiltrotator die Ausführung von Baggerarbeiten. Da sich Winkel und Drehung des Anbaugeräts einstellen lassen, können Aufgaben mit weniger Umsetzvorgängen der Maschine ausgeführt werden. Dies spart Kraftstoff und bietet laut Rototilt noch weitere Vorteile. »Wir bezeichnen dies als den Tiltrotator-Effekt«, berichtet Produktmanager Sven-Roger Ekström. Für die gleiche Arbeit werden weniger Maschinen benötigt und diese müssen bei ihren Einsätzen seltener umgesetzt werden. Dadurch wiederum werden Kraftstoff und Zeit gespart und zusätzlich der Boden am Auftragsort geschont. »Daraus ergeben sich gleich mehrere Umweltvorteile«, sagt Ekström.

Starke Energieeffizienz

Die Vorteile von Tiltrotatoren für die Produktivität und die Umwelt sind also vielfältig. Warum aber sind gerade die Produkte von Rototilt hierbei hervorzuheben? Ekström erläutert, dass die Tiltrotatoren der neuen Serie Control (RC) den positiven Effekt in puncto Energieeffizienz mit der eigens von Rototilt entwickelten, druckausgleichenden Hydraulik weiter steigern: »Bei Messungen haben wir unsere Vorgängerserie mit der neuen druckausgleichenden Hydraulik der Modelle RC4 bis RC9 verglichen. Das Ergebnis ist wirklich beeindruckend, denn es ist uns gelungen, unser Produkt so zu optimieren, dass es die gleiche Aufgabe bei geringerem Energieverbrauch erledigt.«


Kraftstoffeinsparung von 1 bis 2 l/h

Demzufolge kann der Tiltrotator-Effekt in Kombination mit den größeren Energieeinsparungen der RC-Tiltrotatoren bei Projekten in Sachen Effizienz und Energieverbrauch also einen deutlichen Unterschied machen. Doch wie hoch fallen die Einsparungen konkret aus? Ekström bleibt die Antwort nicht schuldig: »Unsere Labortests weisen bei einem 20-Tonner im Vergleich mit unserer vorherigen Tiltrotator-Serie auf eine Kraftstoffeinsparung von 1 bis 2 l/h hin«, berichtet der Experte. »In der Praxis wird der Verbrauch durch eine Reihe von Faktoren – wie Maschinentyp und Aufgabe – beeinflusst. Wenn man dies in Diesel pro Jahr umrechnet, lassen sich mehrere Tausend Euro sparen.« Die neue Tiltrotator-Serie sowie weitere Produkte aus dem Konzept Rototilt Control wurden kürzlich auf der Intermat in Paris vorgestellt.d

 

Firmeninfo

Rototilt GmbH

Arzberger Str. 4
93057 Regensburg

Telefon: +49-941-640 899 30

[58]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT