Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Paschal: Gleich drei Systeme im Einsatz

Für eine in kurzer Bauzeit ­realisierte Schulerweiterung in Karlsruhe kamen für eine hohe Rohbauqualität drei Paschal-Systeme wirtschaftlich zum Einsatz. Alle Stahlbeton­konstruktionen der prämierten ­Architekturidee mit einem Bruttorauminhalt von 17 204 m³ wurden von Weisenburger Bau mit Unterstützung von Paschal realisiert.

 

In unmittelbarer Nähe zur Parzivalschule in Karlsruhe-Hagsfeld entstand in Massivbauweise ein unterkellertes, ein- bis zweigeschossiges Schulgebäude, eine Schulmensa und das vollunterkellerte, dreigeschossige Büro- und Seminarhaus nach der prämierten Entwurfsidee von Peters Schmitter freie Architekten aus Stuttgart.


Das neue Verwaltungsgebäude mit einer Bruttogrundrissfläche von 2 139 m² wird die Niederlassung der Freunde der Erziehungskunst, um die Beschäftigten in Karlsruhe unter einem Dach zu vereinen. Mit dem zweigeschossigen Erweiterungsbau mit einer Bruttogrundrissfläche von 1 974 m² und einer Mensa mit einer Bruttogrundrissfläche von 348 m² wird der bestehende Schulkomplex durch den Unterstufenbau der Karl-Stockmeyer-Schule nach den Sommerferien ergänzt. Aus dieser Vorgabe resultiert unter anderem der hohe Zeitdruck, da der Fertigstellungstermin nicht verschoben werden konnte, obwohl sich der Baubeginn bedingt durch das Genehmigungsverfahren verzögerte.
Die verantwortliche Bauunternehmung Weisenburger Bau konnte erst im August 2016 mit der Baumaßnahme starten und hatte bereits im Dezember 2016 seine Rohbauleistung für das Büro- und Seminarhaus abschließen können. So waren Polier Thomas Frank und Bauleiter Erwin Doll optimistisch, mit dem eingespielten Team auch den Übergabetermin für die Mensa und das Erweiterungsgebäude halten zu können.

Drei Bauabschnitte und drei Schalsysteme

Fundamente, Aufzugsunterfahrten und Fahrstuhlschächte wurden mit dem Schalungssystem Logo.3 von Paschal geschalt. Mit Logo.3 wurden auch die Außen- und Innenwände der polygongeformten Grundrisse mit Radien von 15,21 m bis 37,14 m in Form gebracht. Bedingt durch die vorgegebenen Dachformen wurden die Wandschalungen im jeweiligen Dachgeschoss abgestuft, sodass geschwungene Wandoberkanten, gemäß der Dachneigung, entstanden. Auf gleiche Art wurden auch schräg verlaufende Überzüge zur Lastabtragung der Dachkonstruktionen mit dem Schalungssystem Logo.3 von Paschal realisiert.

Hierbei spielte die praxisorientierte Elementsortierung vom Logo.3 eine Rolle. Das von Weisenburger Bau kleinste verwendete Element hat eine Abmessung von 20 cm x 90 cm und das größte Logo.3-Element 240 cm x 340 cm. Notwendige Passstücke planten die Experten von Paschal in Form von systemkompatiblen Kunststoffausgleichen ein. Selbst eine kleine Raumrundung wurde mittels der Logo.3 inklusive einer eingestellten Holzeinlage, die ebenfalls von Paschal geliefert wurde, erstellt und in kompletter Raumhöhe in einem Takt betoniert.

Für die enger gerundeten Stahlbetonwandkonstruktionen mit Radien kleiner 10 m kam die stufenlos einstellbare Trapezträgerrundschalung TTR bei rund 200 m² Stahlbetonwänden zum Einsatz. Es wurden Wandhöhen bis zu 6,5 m im Obergeschoss betoniert.
Als sicherer Arbeitsplatz an freiem Deckenrand des Bürogebäudes dienten 17 lfdm der Kletterbühne KBK 180. Zum Schalen der gesamten 3 304 m² Deckenfläche bei Schule, Mensa und Büro wurde das System Paschal Deck als Mietschalung eingesetzt.

Trio bewährt sich

In enger zeitlicher und fachlicher Abstimmung erfolgte die Ausführungsplanung zwischen igp Ingenieure für Tragwerksplanung, der Arbeitsvorbereitung der Weisenburger Bau und der Schalungsplanung durch Paschal. Als Kalkulationsbasis für die Angebotserstellung und zur Erstellung der Schalungsplanung durch Paschal dienten die Weisenburger-Werkpläne. Auf dieser Grundlage wurde die wirtschaftlichste Rohbauumsetzung erzielt, unter den Prämissen, dass bei der Bauausführung keine Reibungsverluste, weder durch bauseitige Schalungsanpassungen noch durch logistische Umstände, entstanden.

Sowohl der verantwortliche Polier Thomas Frank als auch der Bauleiter Erwin Doll, sind mit der Zusammenarbeit und den Schalungs- und Rüstsystemen von Paschal sehr zufrieden. Seit Jahren zählt Weisenburger Bau zu den Paschal-Stammkunden und hat schon mehrfach sowohl für die Freunde der Erziehungskunst R. Steiner als auch für den Verein zur Förderung junger Menschen Baumaßnahmen ausgeführt.

Schalungsplanung als Mehrwert

Die Paschal-Schalungsexperten setzten CAD-gestützt die zu schalenden Stahlbetonkonstruktionen so präzise um, dass bei den vertikalen Stahlbetonkonstruktionen keine bauseitigen Passstücke angefertigt werden mussten. Bei der Schalungs­planung wurde das Schal- und Rüstmaterial so optimiert, dass 600 m² Logo.3, 200 m² TTR und 1 221 m² Paschal Deck sowie 17 lfdm der Kletterbühne KBK 180 als Arbeitsbühne für den Deckenrand am Bürogebäude ausreichten, um die Stahl­betonkonstruktionen für die drei Bauabschnitte mit einem ­Gesamt-Bruttorauminhalt von 17 204 m³ zu realisieren.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss