Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Omega Crushing & Screening Doppelte Motorenleistung senkt Kraftstoffkosten

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Omega

Das im irischen Cahir ansässige Unternehmen Quarry Kit Ltd. hat sich auf Brech-, Sieb- und Schwertransportdienste in der Provinz Munster und darüber hinaus spezialisiert. Zu den Maschinen im Fuhrpark gehört unter anderem der raupenmobile Backenbrecher Omega J1065T. Dieser kann dank seines Dual-Antriebs  (Deutz TCD 7.8 L6 Stufe V, Stromausgabe 220 kVA) entweder mit Diesel oder elektrisch betrieben werden, was im Unternehmen für deutliche Kraftstoffeinsparungen und mehr Flexibilität in der Anwendung sorgt.

Beim Backenbrecher J1065T werden Brechereinheit, Aufgeber und Austragsförderer elektrisch angetrieben– im Gegensatz zu ansonsten üblichen hydraulischen Konstruktionen. Für eine höhere Zuverlässigkeit der Brechbacke sorgt darüber hinaus das Spannsystem der Brechereinheit mit nur einer Zugstange in Verbindung mit einer hydraulischen Keilverstellung. Die Maschine ist mit einem Deutz-Dieselaggregat ausgestattet, kann aber auch an das Stromnetz angeschlossen werden und auf der Baustelle lokal emissionsfrei arbeiten.

Spürbare Kraftstoffeinsparungen

Aufgrund der unterschiedlichen Standorte, an denen der J1065T zum Einsatz kommt, wird in der Regel primär der Dieselmotor für den Antrieb verwendet und nicht die Plug-in-Netzfunktion. Doch selbst in dieser Betriebsart zeigt die Maschine eine hohe Effizienz beim Kraftstoffverbrauch, wie ­N­iall ­Lenihan, Geschäftsführer von Quarry Kit, bestätigt: »Die Maschine verbraucht in der Stunde nur zwischen 10 und 12 l Diesel. Bei anderen Maschinen im Fuhrpark sind es im selben Zeitraum zwischen 35 und 40 l. Einer unserer Kunden hat eine Siebmaschine mit einem Vierzylindermotor im Einsatz und mir gesagt, dass diese trotzdem mehr Kraftstoff verbraucht als der Deutz-Sechszylindermotor im Omega.«

Das Gewicht des J1065T von 30 t begünstigt den Transport der Maschine vor allem auf engen Straßen in ländlichen Gebieten.

Diese deutlich spürbare Kraftstoffeinsparung geht nach Erfahrungen von Lenihan jedoch nicht auf Kosten der Produktivität. Er lobt insbesondere die »Aggressivität« des Brechers und berichtet, dass die Maschine in einem Kalksteinbruch mit einer Aufgabeleistung von 240 t/h 100 mm Abraum produziert. Laut seiner Aussage kommen andere Brecher in der gleichen Größenklasse nur auf Werte um die 180 t/h. Lenihan weist auf einen weiteren Vorteil der Maschine hin, die hohe Benutzerfreundlichkeit: »Die Maschine ist wirklich sehr einfach zu bedienen. Sie lässt sich schnell aufstellen, bewegen oder zusammenklappen. Anschließend startet die Maschine quasi auf Knopfdruck.« Während Brecher im Allgemeinen einen recht hohen Geräusch­pegel erzeugen, zeigt sich Lenihan vom Omega J1065T auch in diesem Bereich beeindruckt: »Im Vergleich zu anderen Maschinen arbeitet sie sehr leise. Der Motor läuft mit niedrigen Drehzahlen und man kann sich sogar mit jemandem unterhalten, wenn man danebensteht.«

Leichter Transport

Das Gewicht des J1065T von 30 t stellt ebenfalls einen Pluspunkt dar, da es den Transport der Maschine vor allem auf engen Straßen in ländlichen Gebieten wie West Cork erleichtert. Dort sind mehrere Kunden von Quarry Kit ansässig. Das Unternehmen kann den Brecher mit einem dreiachsigen Anhänger zu ihnen transportieren, während für schwerere Maschinen oft ein fünfachsiges Fahrzeug erforderlich ist. Die relative Kompaktheit und das geringe Gewicht bedeuten auch, dass keine separaten Genehmigungen erforderlich sind, wenn sie von einem Ort zum anderen transportiert wird. Nicht zuletzt lobt ­Niall den Kundendienst von ­Omega ­Crushing and Screening, der sich bei Bedarf als reaktionsschnell und hilfreich erwiesen hat. Als er sich beispielsweise nach einem breiteren Aufgabetrichter erkundigte, damit dieser auch von einem größeren Bagger beschickt werden kann, wurde dieser Wunsch umgehend erfüllt.


Vielseitig einsetzbar

Der Omega J1065T ist Teil einer Reihe von Brechern, zu der auch der radgetriebene J1065M und der stationäre J1065S gehören. Alle Maschinen können sowohl mit Netzstrom als auch mit Diesel betrieben werden und sind vielseitig einsetzbar. Sie eignen sich sowohl für den Betrieb in Steinbrüchen, im Bergbau oder im Recycling als auch in geschlossenen Räumen oder in Gebieten mit strengen Emissionsvorschriften. Während hydraulische Systeme anfälliger für Verschmutzung, Leckagen und Verlangsamung sind, arbeiten die elektrischen Komponenten laut Angaben des Herstellers während eines ganzen Arbeitstags effizient und gewährleisten einen schnellen sowie produktiven Betrieb. Bei allen Modellen der Baureihe kommt der Backenbrecher J1065 zur Verwendung. Dieser weist eine große Einfüllöffnung von 1 000 x 650 mm auf, wird von einem 90 kW starken Elektromotor angetrieben und verwendet ein einfaches Kniehebel-Spannsystem. Weitere Merkmale sind eine Rückwärtslauffunktion und Backenentriegelung, der große Hydraulikzylinder sowie massive Hauptrahmen. Der Backenbrecher J1065T wiegt 30 t und verfügt über einen Trichter mit 3,8 m3 Volumen.s

[105]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT