Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Nooteboom: Neueste Generation der leichten Telesattelauflieger

Mit dem Teletrailer Longrunner hat Nooteboom die neueste Generation seiner leichten Telesattelauflieger vorgestellt, erhältlich mit zwei oder drei hydraulisch zwangsgelenkten Achsen und mit einer einfach oder doppelt teleskopierbaren Ladefläche bis zu einer maximalen Länge von 30 m. Der Longrunner eignet sich besonders für den Transport von langen selbsttragenden Ladungen wie Stahl- und Betonkonstruktionen, aber auch für den Transport von Containern.

Der neue Longrunner von Nooteboom soll zu maximaler Transporteffizienz und minimalen Betriebskosten beitragen. Als erste Variante ist der auf der Solutrans im vergangenen November in Lyon vorgestellte teleskopierbare Longrunner mit einem Eigengewicht von lediglich 7,3 t verfügbar.

Der Longrunner ist serienmäßig mit hydraulisch zwangsgelenkten Achsen und zusätzlicher manueller Lenkung sowie dem ASA-Ausrichtungssystem ausgestattet. Mit einem sehr großen Lenkwinkel von mehr als 50° will der Longrunner mehr Transporteffizienz, weniger Reifenverschleiß und eine hervorragende Wendigkeit verbinden. Erhältlich ist der Teletrailer Longrunner mit verschiedenen Reifengrößen – beispielsweise 245/70R17.5, 435/50R19.5, 275/70R22.5 und 385/65R22.5. Kunden bietet sich die Wahl zwischen SAF- oder BPW-Achsen und Trommel- oder Scheibenbremsen.

Neue Stirnwand

Nooteboom hat für den Longrunner eine neue Serie von TÜV-zertifizierten Stirnwänden entwickelt. Diese sind in neun Varianten erhältlich, die sich in der Höhe unterscheiden und vollständig geschlossene oder oben offene Flächen aufweisen. Wie Noteboom betont, erfüllen die Stirnwände mit dem Ladungssicherungszertifikat NEN-EN 12642 Code XL den höchsten Standard. Die Stirnwände seien stabil genug, um mindestens 50 % der Nutzlast, bis zu maximal 25 t, zurückzuhalten.

Einfache Bedienung

Nooteboom-Trailer sind für eine einfache und intuitive Bedienung bekannt, insbesondere der Longrunner, der serienmäßig mit einer elektronischen Luftfederung mit Handbedienung ausgestattet ist. Optional sind eine Wabco-Liftachssteuerung oder ein Wabco-Smartboard erhältlich. Mit dem Smartboard können Funktionen wie heben/senken, ablesen von Achslasten, einstellen einer zweiten Fahrhöhe, Kilometerzähler und bedienen der Liftachse ausgeübt werden.


Loses Material aufbewahren

Nooteboom bietet diverse Aufbewahrungsmöglichkeiten für die sichere und einfache Lagerung von Unterlegkeilen und andern losen Teilen, darunter offene Staufächer und abschließbare Edelstahl-Werkzeugkisten. Diese sind unter der Ladefläche montiert. Je nach Aufliegertyp und gewünschter Ladeflächenlänge ist der Unterbau in verschiedenen Größen erhältlich. Innerhalb der gewählten Größe bestimmt der Kunde selbst die Ausgestaltung des offenen Staufachs, der Werkzeugkiste und/oder des Reserveradhalters.

Zur Aufbewahrung der Rungen kann der Longrunner mit einer abnehmbaren, verzinkten Rungenaufbewahrung an der Rückseite der Stirnwand ausgestattet werden. Diese bietet Platz für die stehende Lagerung von bis zu 26 Rungen. Alternativ ist auch eine Rungenabstellung wählbar, welche links und rechts unter der Ladefläche montiert ist.

Verkehrssicherheit

Der Longrunner ist serienmäßig mit LED-Seitenmarkierungsleuchten im Außenrahmenprofil und optional in den Teleskopen ausgestattet. Die hinteren Seitenmarkierungsleuchten blinken beim Abbiegen und eingeschaltetem Warnblinklicht und tragen zu einer erhöhten Verkehrssicherheit bei.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss