Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG Nachhaltige Hallenlösungen für Entsorgungs- und Recyclingbranche

Das aus dem Allgäu stammende familiengeführte Unternehmen Hörmann hat bereits eine auffallend große Anzahl an Hallen für die Entsorgungs- und Recyclingbranche errichtet. Darin eingeschlossen sind auch spezifische Bauten für Asphaltmischwerke. Hörmann legt eigenen Angaben zufolge großen Wert auf sorgfältige Planung und eine zukunftsorientierte Realisierung, um die spezifischen Anforderungen der Branche zu erfüllen. Vor Kurzem wurde eine Umschlaghalle fertiggestellt, die diese Prinzipien verkörpert.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Rudolf Hörmann

Die Pultdachhalle hat mit einer Breite von 20 m und einer Länge von 200 m beeindruckende Ausmaße und wurde kürzlich an einem Baustoff-, Recycling- und Entsorgungsstandort in der Nähe von Memmingen errichtet. Auffallend bei dieser Halle ist das 8 m lange Vordach, das einen geschützten Vorbereich ermöglicht. Es ermöglicht den Umschlag von Materialien vor der Halle, unabhängig von Wetterbedingungen. In der Halle wurden freitragende Schüttgutboxen integriert, die zur Effizienzsteigerung und Flexibilität beitragen.


Die Boxen, die eine Größe von 20 m und eine mittlere Schüttlast aufweisen, eliminieren die Notwendigkeit von Schüttwänden und reduzieren so die Kosten erheblich. Flexible mobile Wände ermöglichen eine individuelle Aufteilung, sodass die Halle nach Bedarf vielseitig genutzt werden kann. Das Besondere an dieser Halle ist, dass sie wie ein wirtschaftliches Baukastensystem aufgebaut ist. Das macht eine flexible Anpassung der Halle an unterschiedliche Standorte möglich. Hörmann steht für individuell geplante Hallenlösungen, die sich durch Effizienz und arbeitswirtschaftliche Vorteile, aber auch Nachhaltigkeit auszeichnet. So wurde für den Bau neben Stahl auch Holz verwendet, das umweltfreundlich ist und eine langfristige Nutzung gewährleistet.

Für die energieintensive Asphaltbranche sind hohe Energiekosten ein fortlaufendes Problem. Deshalb wurde auf dem Hallendach eine Photovoltaikanlage installiert. Das spart Geld und verbessert gleichzeitig die CO²-Bilanz. Als einer der wenigen Hallenbauer in Deutschland plant, liefert und montiert Hörmann nämlich Photovoltaikanlagen im Zuge des Hallenbaus. Zusammenfassend ermöglicht Hörmann eine Standardlösung für den Umschlag und das Recycling von Materialien. Die Halle ist optimal auf die Bedürfnisse der Branche abgestimmt, bietet verschiedene Aufteilungsmöglichkeiten und ist damit äußerst wirtschaftlich. Ihre vergleichsweise kurze Bauzeit beschleunigt die Projektabwicklung. Das Portfolio von Hörmann reicht von Pultdach- und Satteldachhallen bis hin zu standardisierten Leichtbauhallen. Alle Hallen werden am Unternehmenssitz in Buchloe im Allgäu geplant, konstruiert und fertiggestellt.d

[112]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT