Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

KUBOTA: Einstiegsmodell in die Fünf-Tonnen-Klasse

Kubota hat im Jahr seines 130-jährigen Firmenbestehens die europäische Markteinführung des neuen Kurzheckbaggers U50-5 angekündigt. Das Unternehmen ergänzt mit der Maschine seine Baureihe der -5er-Serie, zu der bereits die Modelle KX060-5 und U56-5 gehören (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 5+6/20, Seite 10).

Der neue U50-5 in der Klasse von 5 t bis 6 t vereint kompakte Bauweise und Leistungsstärke, zudem ist die Maschine auch mit der gleichen geräumigen Kabine wie die anderen Modelle der neuen -5-Baureihe ausgestattet. Auch in das Nachhaltigkeitskonzept der Modellreihe reiht sich der U50-5 ein.

Weil Nachhaltigkeit weltweit zu einem zentralen Thema geworden ist, ist auch der neue U50-5 mit einem Kubota-Dieselmotor mit Direkteinspritzung und CRS (Common-Rail-System) ausgestattet. Zudem verfügt die Maschine über einen Diesel-Partikel-Filter und entspricht der europäischen Abgasnorm Stage V. Die automatischen Wartungsintervalle für Regenerationsphasen des Aschefilters wurden signifikant erhöht. Wie bei allen Kompaktmaschinen von Kubota gilt auch für den U50-5 das Unternehmensmotto »alles aus einer Hand«. Serienmäßig mit einem hochauflösenden 7"-LCD-Farbbildschirm und einer Jog-Dial-Navigation ausgestattet, bietet sich dem Fahrer jederzeit der Zugang zu allen erforderlichen Maschineninformationen. Von der Hydrauliköl-Durchflussmenge in den Zusatzsteuerkreisen für die unterschiedlichsten Anbaugeräte, über wichtige Wartungsinformationen bis zu detaillierten Warnmeldungen. Bis zu fünf Anbaugeräte lassen sich im Display auswählen und mit einer individuellen Hydraulikölmengeneinstellung abspeichern.


Mehr Komfort und Sicherheit

Die L-Modelle verfügen serienmäßig über eine leistungsstarke Klimaanlage und einen luftgefederten Sitz. Der Sitz sowie die Bedienkonsole sind dabei doppelt verstellbar und ermöglichen zusammen mit dem großzügigen Fußraum eine angenehme Arbeitsatmosphäre für den Maschinenbediener. Durch die neue Kabinenstruktur konnten die Arbeitsgeräusche im Inneren der Ka­bine erheblich reduziert werden. Ein orangefarbener Sicherheitsgurt und elektronische Warnfunktionen mahnen zum Gurtanlegen.

Verbesserter Wartungszugang

Motor- und Seitenhaube lassen sich weit öffnen und gewähren den Maschinenbedienern und Servicetechnikern einen einfachen Zugang zu den relevanten Wartungskomponenten.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn