KTEG GmbH KTEG P-Line: neuer Standard für die Bau-, Umschlag- und Kompaktindustrie

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: KTEG

Die größte Herausforderung in der Baubranche ist der Personalmangel! Das liegt nicht nur an der demografischen Entwicklung in Deutschland: Handwerkliche und handwerksnahe Branchen melden Zigtausende unbesetzte Arbeits- und Ausbildungsstellen. Diese Entwicklung ist seit Jahren zu beobachten und stellt alle Unternehmen der Bau- und Umschlagindustrie vor neue Problemstellungen. Zum einen geht es darum, dem Mangel an Fach- und Hilfskräften entgegenzuwirken, aber auch darum, mit den Folgeerscheinungen zurechtzukommen – steigende Lohn- und Prozesskosten, fundierte Aus- und Weiterbildung für komplexer werdende Maschinentechnik sowie Sicherheit auf der Baustelle.

Die entscheidenden Schlüssel für Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung sind die Mechanisierung der Baustellen und die Automatisierung von Baustellenabläufen. Durch intelligenten Einsatz von Maschinentechnik wird nicht nur das Baustellenpersonal entlastet, damit können vor allem die Menschen aus dem Gefahrenbereich herausgehalten werden. Gleichzeitig sind maschinelle Arbeiten schneller, effizienter und in erster Linie körperlich schonend und ermüdungsfrei, was insgesamt beschleunigte Baustellenabläufe zur Folge hat.

Es ist also aus Sicht von KTEG unerlässlich, dass der Bagger zum Multi-Tool-Carrier wird: ein optimal vorgerüsteter Geräteträger, ausgestattet mit intuitiven Fahrer-Assistenzsystemen, voll­hydraulischem 360°-Rotationsschnellwechsler und bauteiloptimierten Anbaugeräten.

Aktive und maßgeschneiderte Unterstützung bieten

Der KTEG CoPilot als Plattform für alle Fahrerassistenzsysteme ist im KTEG Multi-Tool-Carrier bereits integriert. Die Fahrerassistenzsysteme sind, ähnlich wie bei einem Smartphone, in Form von Apps für die jeweilige Anwendung maßgeschneidert und unterstützen entweder aktiv mit automatisierten Steuereingriffen oder passiv mit Warnhinweisen, Informationen zum Arbeitsfortschritt oder Betriebsinformationen der Ausrüstung. Auch die automatische Einstellung der Hydraulikparameter im Bagger, passend zum jeweils eingesetzten Anbaugerät, übernimmt der KTEG CoPilot. Mit automatisierten Steuereingriffen und intuitiver Darstellung aller erforderlichen Informationen auf einem Display wird der Anwender entlastet und der Erklärungsbedarf sowie Einarbeitungsaufwand sinken enorm. Eine hohe Bediensicherheit schafft zudem Vertrauen beim Anwender und nimmt die Angst vor dem Unbekannten.

KTEG OQR als Schlüssel zum Allrounder

Die eigentliche Arbeit verrichten indes die Anbaugeräte. Graben, Verdichten, Heben, Laden, Planieren oder Kehren – der KTEG Multi-Tool-Carrier ist speziell darauf ausgelegt, als Multi-Geräteträger alle Arten von Anbaugeräten betreiben zu können. Der Schlüssel dazu ist der KTEG OQR, ein voll­hydraulischer Schnellwechsler, der zum einen alle Anbaugeräte innerhalb weniger Sekunden wechseln kann und gleichzeitig über ein integriertes Drehwerk verfügt. Daraus ergeben sich mehrere Vorteile: Für den Anbaugerätewechsel muss der Fahrer die Kabine nicht verlassen. Das geschieht per Knopfdruck aus der Kabine.

Die integrierte Rotation ist kosteneffizient, weil hier das Drehwerk in Anbaugeräten, wie Anbauverdichter oder Greifer, eingespart werden kann. Gleichzeitig ist das Drehwerk ein Schlüsselelement für die Vielseitigkeit des Baggers: Selbst Anbaugeräte, die herkömmlicherweise nicht drehbar sind, können damit auch nach links oder rechts eingesetzt werden. Löffel, Anbaufräsen oder Kehrbesen arbeiten so auch »um die Ecke« in Bereichen, die einem konventionellen Bagger verwehrt bleiben. Das Eindrehen von Anbaugeräten um 180° ermöglicht den Einsatz von Anbaugeräten, die normalerweise nur an Radladern vorkommen. Die Leistung des KTEG Multi-Tool-Carriers wird durch konsequente Optimierung der Anbaugeräte und deren Bauform gesteigert.


Grundsätzlich gilt: Die KTEG P-Line ist das erste Produktsystem, das Kundenanforderungen ganzheitlich erfasst und konsequent auf die Bedürfnisse aller Kundengruppen in allen Branchen ausrichtet: für den Fahrer genauso wie den Werkstattmitarbeiter, Bauleiter und Prozessverantwortlichen, Einkäufer und Geschäftsführer. Der Schlüssel dazu ist die optimale Integration und Abstimmung der vier Hauptkomponenten: Trägergerät, Fahrerassistenzsysteme, vollhydraulischer Rotationsschnellwechsler und Anbaugeräte.d

Fakten

Der KTEG Multi-Tool-Carrier integriert alle vier Hauptkomponenten in einem funktionierenden Gesamtsystem:

  • Optimaler Geräteträger/Bagger – verfügt über alle erforderlichen
  • Ausstattungen, Hydraulik- und Elektroleitungen
  • Intuitive Fahrer-Assistenzsysteme des KTEG CoPilot – in den Geräteträger
  • vollständig integriert, schützen aktiv vor Fehlbedienung
  • Vollhydraulischer Rotations-Schnellwechsler KTEG OQR – macht alle
  • Anbaugeräte drehbar und Werkzeugwechsel schnell sowie einfach
  • Bauteiloptimierte Anbaugeräte von KTEG – kompakt, leicht und gleichzeitig leistungsstark

Damit wird der Bagger zur multifunktionalen Baumaschine und kann erheblich mehr als nur klassisches Baggern:

  • 360°-Bagger: effizientes Grabwerkzeug, das durch Drehen der Grabwerkzeuge auch nach links und rechts in bisher unerreichbaren Bereichen eingesetzt werden kann
  • Geländegängiger Lader: optimale Ladearbeiten in unwegsamem Gelände.
  • Da, wo ein Radlader nicht hinkommt. Auch über Hindernisse hinweg.
  • Gelände-Stapler: Heben von Paletten-Gütern mit Palettengabel,
  • wo ein herkömmlicher Gabelstapler nicht eingesetzt werden kann
  • Off-Road Hebegerät: Sicherer Einsatz von Lasthaken. Drehen und
  • Positionieren von Lasten mit minimaler manueller Unterstützung
  • Universeller Werkzeugträger: Kehr-/Reinigungsmaschine, Verdichter,
  • Fräsmaschine, Greifer, Vakuum-Heber, Schleifer und vieles mehr
[183]