Klemm Bohrtechnik GmbH Kompakte Klein- und Universalbohrgeräte

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Klemm Bohrtechnik

Klemm Bohrtechnik gilt innerhalb der Bauer-Maschinen-Gruppe als Kompetenzzentrum für kompakte Bohrgeräte im Spezialtiefbau. Auf der Bauma zeigt das Unternehmen vier Geräte seiner KR-Reihe.

Das Klemm-Minibohrgerät KR 606-3 mit kompletter Ankerkinematik eignet sich für den Einsatz in beengten, urbanen Verhältnissen. Die Power Packs sind sowohl als diesel- als auch als elektrohydraulische Versionen verfügbar; erhältlich ist das kleinste Bohrgerät im Klemm-Portfolio wahlweise auf einem Raupen-, Reifenfahrwerk oder im Stahlrahmen.

Klein aber fein

Mit weniger als 10 t Einsatzgewicht und einer Gesamtbreite von 1,8 m ist das in München gezeigte KR 800-3G das kleinste Universalbohrgerät mit Ankerkinematik und Rollover. Ein smartes Lafettenkonzept mit teilbarer Lafette ist für Low-Headroom-Anwendungen konzipiert.


Bei der KR 805-3GW handelt es sich um ein Bohrgerät für Sondenbohrungen in der oberflächennahen Geothermie, mit dem Bohrtiefen bis zu 200 m im Doppelkopfbohrverfahren möglich sind. Ein Kran und ein Gestängemanipulator sowie eine hydraulische Ziehvorrichtung in der Klemm- und Brechvorrichtung sind ebenfalls an Bord des knapp 20 t schweren Geräts.

Emissionsfreie Variante

Komplettiert wird die Reihe der Klemm-Exponate durch die KR 806-3E. In ihr steckt Technik der KR 806-3GS, allerdings als elektrohydraulische, emissionsfreie Variante. Die intelligente Steuerung ermöglicht den Einsatz von Batterien als Booster für den Bohrbetrieb zur Reduzierung der benötigten Anschlussleistung. Im Vergleich zu der dieselhydraulischen Variante sollen sich keine Einschränkungen bei der Leistung oder der Anwendung zeigen.    t

Firmeninfo

KLEMM Bohrtechnik GmbH

Wintersohler Straße 5
57489 Drolshagen

Telefon: +49 2761 7050