Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton) Thema des Monats

Herud Rondo: Reparatursysteme für Schalungen

Das Unternehmen Herud Rondo Schalungszubehör in Merdingen und Kirchzarten bei Freiburg entwickelt, ­produziert und vertreibt weltweit seit mehr als 20 Jahren seine Produkte unter dem Namen Rondoplex. Die Produkte des badischen Unternehmens gelten als eine erste Wahl bei der ­Oberflächenreparatur von Schalungen und Schalungselementen. Die kreisrunden Reparaturplättchen im ­Durchmesser von 40,2 mm und 60,2 mm werden für nahezu alle Schalungstypen und -systeme angeboten.

Produziert werden die Rondoplan-Reparaturplättchen für mit Phenolharzen beschichtete Sperrholzplatten, mit Polyprophylen beschichtete Platten sowie für Vollkunststoffplatten, die als Schalhäute beim Betonieren eingesetzt werden.


Schäden schnell und effizient reparieren

Es bleibt nicht aus, dass im Baustelleneinsatz Schalungselemente an den Schalhäuten beschädigt werden. Beispielsweise durch Kratzer oder Ankerbohrungen in Betrieben, die eine Abteilung für Reinigung und Instandhaltung haben, sowie in Mietparks können Schäden mit Rondoplex-Reparaturplättchen repariert werden. »Die Reparaturen erfolgen nach einer maschinellen oder manuellen Reinigung der Schalungselemente sowie nach Vorgaben der Schalungshersteller beziehungsweise der Mietparks«, sagt Firmeninhaber Adrian Herud.

Zunächst wird die mit Rondo-HM-Wendeplatten-Zylinderkopfbohrern bestückte Handoberfräse, eingestellt auf die passende Bohrtiefe, über der Schadstelle positioniert und die Bohrung (Sackloch) durchgeführt. Je nach Plattentyp werden dann Leim, PU-Kleber oder bei Vollkunststoffplatten der Spezialkleber Rondobrit eingegeben. Anschließend legt der Anwender das Rondoplex-Reparaturplättchen ein und arbeitet es planflächig ein. Wichtig ist der stramme und passgenaue Sitz der Rondoplex-Sperrholz-Reparaturplättchen. Dieser wird durch leichtes Übermaß im Durchmesser der Reparaturplättchen gegenüber der Bohrung erreicht. Nach den Reparaturen steht das Schalungselement für neue Einsätze auf der Baustelle oder dem Mietpark für den nächsten Einsatz zur Verfügung.

Rondoplan-Reparatursystem

Als weiteren Helfer bietet das Unternehmen das neue Rondoplan-Reparatursystem an, das in Zusammenarbeit mit Schalungsherstellern und Anwendern erprobt und für den Einsatz kontinuierlich optimiert wurde. Rondoplan wurde als Lösung für längere Beschädigungen der Schalhaut entwickelt. Gegenüber dem Rondoplex-Reparatursystem wird bei Rondoplan die längliche Schadstelle ausgefräst. Längere oder lange Schadstellen können dann mit einem oder mehreren Rondoplan Reparaturstreifen verschlossen werden.

Die aus Aluminium gefertigte Rondoplan-Frässchablone wird über die Schadstelle gelegt und die Länge der durchzuführenden Fräsung anhand des Schadens bestimmt. Die Frässchablone ist auf der Unterseite mit einem auswechselbaren ­Antirutschbelag versehen – ein Plus, dank dem das bisherige Fixieren durch Anschrauben der Frässchablone auf der Schalhaut nicht mehr notwendig ist. Die Oberfräse, die mit einem HM-Wendeplattenfräser und einer Gleitplatte bestückt ist, wird auf der Frässchablone positioniert. Nach dem Fräsen sowie der Leim- beziehungsweise Klebezugabe muss der Rondoplan-Reparaturstreifen mit Hammer und Holzzulage nur noch planflächig eingearbeitet werden.

Einfache Handhabung

Die Rondoplan-Reparaturstreifen werden für fast alle gängigen Schalhauttypen in den Längen von 100 mm, 150 mm und 200 mm hergestellt. Die Breite der Reparaturstreifen beträgt 30 mm, die Stärke 4,2 mm. Die Länge des zu reparierenden Schadens wird an der Skala der Rondoplan-Frässchablone abgelesen und dann die Fräsung durch das Einlegen der Distanzteile bestimmt. Für die drei zur Verfügung stehenden Reparaturstreifen ist nur eine Frässchablone notwendig. Wie beim Rondoplex-Reparatursystem produziert Herud die Rondoplan-Reparaturstreifen mit einem leichten Übermaß. So sollen Passgenauigkeit und Klebewirksamkeit gewährleistet bleiben.

Randverletzungen an Schalhäuten, die sich unmittelbar in der Nähe des Rahmenprofils beziehungsweise der Silikonfuge befanden konnten bislang nur schwierig repariert werden. Durch die Ausfräsung an der Unterseite der Rondoplan-Schablone besteht nun die Möglichkeit, die Schablone auf dem erhöhten Rahmenprofil zu positionieren.

Die überstehende Rahmenkante gegenüber der tiefer liegenden Schalhaut wird durch die Frässchablone überdeckt. Damit ist die Planebenheit für die erforderliche Fräsung gegeben. Ein mit Langlöchern gefertigter und abnehmbarer Aluwinkel, der an der Unterseite der Rondoplan-Schablone befestigt wird, bestimmt den Abstand zwischen Stahl- oder Alurahmen und der auszufräsenden beziehungsweise zu reparierenden Schadstelle.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss