Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

Eberspächer Gruppe GmbH & Co. KG Intelligentes Thermo-Management für E-Baumaschinen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Eberspächer

Mit elektrischen Thermo-Management-Lösungen sichert Eberspächer den Betrieb von Baumaschinen, Baggern oder Kranen – unabhängig von den Außentemperaturen. Auf der Bauma stellt das Unternehmen sein Portfolio an Heiz- und Kühlsystemen für mehr Komfort und Sicherheit in elektrischen Baumaschinen vor.

Als Erweiterung des Portfolios an Heiz- und Kühlsystemen hat Eberspächer seine Energie-Management-Systeme Xellstor entwickelt. Das modulare System will der wachsenden Nachfrage nach einer höheren Unabhängigkeit von externen Stromquellen Rechnung tragen, indem es autarke Lösungen für eine Vielzahl verschiedener Anwendungsfälle bietet. Mit der Eberspächer-App »e-connected« habe der Nutzer den aktuellen Batteriestatus dabei im Blick. Neben dem positiven Nutzen für ein intelligentes Flotten-Management soll dieses Leistungsmerkmal außerdem eine höhere Betriebsbereitschaft ermöglichen. Das Xellstor-Portfolio stellt laut Eberspächer insbesondere dann die richtige Lösung für die autarke Stromversorgung dar, wenn Strom in mobilen Anwendungen benötigt wird oder Umweltvorschriften die Nutzung herkömmlicher kraftstoffbetriebener Generatoren reglementieren. Ob in Flottenservicemobilen oder Handwerkerfahrzeugen – immer mehr Fahrzeuge sind auf eine mobile, unabhängige Stromversorgung angewiesen, um flexibel Reparatur-, Bau- oder Wartungsarbeiten durchführen zu können. Als »Werkstatt für unterwegs« will Xellstor diese Flexibilität und Unabhängigkeit bieten.

Konzepte für nachhaltiges Battery-Thermal-Management

Für den Einsatz in elektrischen Baumaschinen hat Eberspächer neue Thermo-Management-Konzepte entwickelt. In München soll eine fahrzeugspezifische Wärmepumpe ausgestellt werden, die zum Heizen und zum Kühlen geeignet ist. Ausgestattet mit einem externen Wärmetauscher und PTC-Elementen verspricht die Wärmepumpe Komfort und Sicherheit bei gleichzeitig effizientem Energieverbrauch der Fahrzeugbatterie. Alle Komponenten sind Bestandteil des »Battery-Thermal-Management-System« (BTMS) von Eberspächer. Die Lösung wurde für die Bedarfe elektrischer Fahrzeuge entwickelt und kombiniert Thermo-Management-Lösungen für die Fahrerkabine und die Antriebsbatterie.


Elektrische Thermo-Management-Lösungen

Eberspächer bietet ein breites Spektrum elektrischer Thermo-Management-Produkte. Die Produktfamilie Falkon HVAC umfasst beispielsweise verschiedene horizontale Verdampfervarianten. Neben solchen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gibt es zwei Ausführungen für elektrische Anwendungen: Die vollelektrische Variante EHVAC liefert 7,7 kW Kühl- und eine Heizleistung von 3 kW bis 6 kW, die Hybridversion EHHVAC (electric/hybrid HVAC) umfasst Wasserheizer, PTC-Elemente und Klimaanlage für Fahrzeuge mit Hybrid- oder E-Antrieb. Damit wird der Innenraum entweder durch die PTC-Elemente und/oder durch das Wasser des Battery-Thermal-Managements beheizt. Die PTC-Elemente sollen eine sichere und leistungsstarke Heizleistung gewährleisten, während der systemimmanente Selbstregelungseffekt laut Hersteller vor Überhitzung schützt.

Neben der Falkon-Produktfamilie bietet die Produktreihe VK9 die gleiche Flexibilität für den vertikalen Einbau. Ausgestattet mit einer starken Heiz- und Kühlleistung wollen die Varianten das Fahrerhaus mit angenehmen Temperaturen versorgen.

Die elektrische VK9-EHVAC-Ausführung bietet eine Kühlleistung von 6,5 kW und PTC-Elemente für eine Heizleistung von 3 kW.

Dritte Airtronic-Generation wird vorgestellt

Neben elektrischen Lösungen stellt Eberspächer auch die kraftstoffbetriebene Luftheizung Airtronic aus. Mit der dritten Generation setzt der Hersteller seine brennstoffbetriebene Luftheizungsfamilie neu auf. Über alle Leistungsklassen (2 kW bis 8 kW) soll die Airtronic 3 moderne Technologie mit bewährten Funktionen der Vorgängerversion vereinen. Brennstoffbetriebene Luftheizungen wie die Airtronic gelten als Lösung, um für komfortable Wärme in der Kabine zu sorgen – auch bei ausgeschaltetem Motor. Geeignet für den Einsatz in Baumaschinen ist die Airtronic S3 Economy. In der Diesel-Variante verfügt die Luftheizung über eine Spannung von 12 V oder 24 V bei einer Heizleistung von 0,85 kW bis 2,2 kW. Als Benzinausführung liegt die Spannung bei 12 V, die Heizleistung bei 1 kW bis 2 kW.    t