Digando/Felbermayr: Strategische Partnerschaft macht Arbeitsbühnen österreichweit verfügbar

Das Unternehmen Felbermayr Transport- und Hebetechnik beteiligt sich am digitalen Marktplatz für Baumaschinen Digando. Damit werden Arbeitsbühnen künftig österreichweit verfügbar und das Start-up bekommt einen neuen strategischen Partner.

Lesedauer: min

Mit 2 750 Mitarbeitern an 73 Standorten in 19 Ländern und einem Umsatz von rund 0,5 Mrd. Euro gilt die Felbermayr-Gruppe als eine feste Größe in der Bauwirtschaft. Die Felbermayr Transport- und Hebetechnik bietet bei Digando jetzt an zwölf Mietstationen Scheren-, Mast-, Gelenkteleskop-, Teleskop- und Lkw-Arbeitsbühnen sowie Teleskopstapler an. Darüber hinaus steigt das Unternehmen auch als Gesellschafter bei der Digando ein. »Dadurch können wir unsere Position als händlerübergreifender Partner für die gesamte Bauwirtschaft weiter untermauern und gemeinsam die Digitalisierung am Bau vorantreiben«, so Digando-Geschäftsführer Alexander Höss. Auf seiner »To do«-Liste stehen die Ausweitung des Sortiments, die Akquise weiterer Partner in Österreich sowie die erweiterte Expansion nach Deutschland (das bauMAGAZIN berichtete zuletzt in Heft 12/21 – 1/22, Seite 133). Mehr als 10 000 Bagger, Anbaugeräte, Lader, Verdichter, Anhänger und Siebanlagen können auf dem digitalen Marktplatz Digando bereits online bei 43 Partnerstationen in Österreich gemietet werden. »Durch den Beitritt von Felbermayr können wir jetzt auch Arbeitsbühnen anbieten«, unterstreicht Alexander Höss.  t