DEUTZ AG Deutz bestellt Petra Mayer in den Vorstand

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: DEUTZ

Der Aufsichtsrat der Kölner Deutz AG hat weitere personelle Entscheidungen zur Neuaufstellung des Vorstands getroffen, so wird Petra Mayer zum November in den Vorstand eintreten und als Chief Operating Officer (COO) für das neu zu schaffende Produktionsressort des Antriebssystemespezialisten verantwortlich sein.

Petra Mayer verantwortet seit 2019 bei ZF Friedrichshafen den Geschäftsbereich »Seat Belt Systems« der Division »Passive Sicherheitstechnik«. Nach Abschluss ihres Ingenieurstudiums an der Uni Erlangen-Nürnberg promovierte sie im Fachbereich Process Technology an der Universität in Stuttgart 1997 zum Dr.-Ing. Ihre Karriere begann Mayer danach beim Start-up Lundin Filter, bevor sie im Jahr 2000 in die Automobilindustrie wechselte – erst zu Continental, dann zu Autoliv. Seit 2016 ist Mayer in verschiedenen Führungspositionen für ZF tätig.


Die Deutz AG ist eigenen Angaben zufolge trotz der geopolitisch schwierigen Lage erfolgreich in das Jahr 2022 gestartet und hat mit ihren Halbjahreszahlen den Aufwärtstrend bei der operativen Geschäftsentwicklung bestätigt. Im 1. Halbjahr erzielte der Konzern eine bereinigte EBIT-Rendite von 4,6 % nach 2,2 % im Vorjahreszeitraum bei einem um 21 % gestiegenen Umsatz von 930 Mio. Euro. Der Auftragsbestand stieg nach sechs Monaten um 44 % auf fast 770 Mio. Euro und verspricht damit eine erfolgreiche zweite Jahreshälfte.     t