Bau- und Nutzfahrzeuge

Der CombiMax im Vier-Länder-Projekt

Das Unternehmen nutzte für diesen Erstauftrag eine 4+6-CombiMax-Kombination mit Löffelstielmulde und teleskopierbarer Baggerbrücke. In dieser Ausführung erreicht der Auflieger eine Nutzlast von 108 t. Nur eine Zusammenstellung unter vielen Möglichkeiten. »Dieses modulare CombiMax-Prinzip passt optimal. Nach Bedarf lässt sich die perfekte Lösung zusammenstellen – das ist ideal«, nennt Transportorganisator De Oliveira einen der Vorzüge auf.

Vom luxemburgischen Faymonville-Werk aus ging es für den CombiMax »an die Arbeit« in Richtung nördliche Niederlande nach Makkum. Hier stand ein circa. 95 t schwerer Hitachi-Löffelbagger vom Typ ZX 870 bereit zum Abtransport. Demolition et Terrassement XL musste den Koloss nach Frankreich in einen Steinbruch nach Landres befördern. Während rund einer Woche ging es für das Schwergewicht mit einer Gesamtzuglänge von 30 m über Deutschland und Luxemburg zum Zielort nach Nordfrankreich. Gute Planung, starkes Material und ein motiviertes Team ermöglichten einen reibungslosen Ablauf. Die Reise durch mehrere Länder war genehmigungsmäßig einfach, da der CombiMax von Faymonville über die nötige CoC-Zertifizierung verfügt. Flexibilität, Schnelligkeit und Effizienz nennt Faymonville als die drei Kernbegriffe der CombiMax-Idee, die nun auch für Demolition et Terrassement XL tagtäglich von Nutzen sein sollen.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss