Aktuelles GaLaBau – Kommunaltechnik

Bema: Dem Wildkraut umweltbewusst entgegentreten

Jedes Jahr das gleiche Bild: Unkraut an allen Ecken und Kanten, zwischen Bodenplatten, auf Gehwegen oder auf Hofflächen. Das lästige Gewächs loszuwerden ist oft sehr mühsam, der Griff zur chemischen Keule liegt nahe. Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, sowie Hausmitteln wie Essigreiniger oder Salzwasser, ist aber durch das Pflanzenschutzgesetz streng reglementiert und nach aktueller Gesetzeslage auf vielen Flächen nicht zugelassen. Aus diesem Grund setzen immer mehr Kommunen und Betriebe aus der GaLaBau-Branche auf umweltschonendere Methoden in der Wildkrautbeseitigung. Mit der Wildkrautbürste, dem Groby und dem Groby light bietet bema einfache, effektive und umweltschonende Lösungen in der Wildkrautbeseitigung an.

Der Maschinenbauspezialist bietet eine breite Auswahl an Kehrmaschinen, die ganzjährig für unterschiedliche Anwendungen einsetzbar sind. Je nach Trägerfahrzeugleistung lässt sich der Kehrwalzenbesatz austauschen, sodass die Kehrmaschine sowohl zum Kehren von Dreck bzw. im Winter Schnee eingesetzt werden kann, als auch zur Beseitigung von Wildkraut. Hierzu wird die bema-Wildkrautbürste als Spezialausrüstung z. B. in die bema-Kommunal 520/600 Dual oder in die neuen Kehrmaschinen aus dem Baukastensystem des Unternehmens eingebaut. Durch die Kombination Kehrmaschine mit Wildkrautbürste wird ein zweiter Arbeitsschritt überflüssig, denn das Wildkraut kann direkt durch die optionale Sammelwanne auf­genommen werden. Je nach Kehrmaschinenwahl liegt die Arbeitsbreite bei 1 250 mm bis 2 300 mm. So werden große Flächen schnell und gründlich von Wildkraut, Moos und Co. befreit.


Der effektive bema Groby

Mit dem bema Groby hat bema ein Produkt im Programm, das nicht nur für die Bankettpflege im Straßen- und Tiefbau eingesetzt wird, sondern auch für die umweltfreundliche Beseitigung von Wildkraut. Für diesen Einsatzzweck ist der Groby mit kunststoffummantelten Drahtseilzöpfen ausgestattet, die eine hohe Belastbarkeit und optimale Reinigungsergebnisse garantieren sollen. Optionale Besätze ermöglichen einen flexiblen Einsatz, damit der Groby auch unterschiedlichen Herausforderungen gewachsen ist. Der Wildkrautteller punktet dabei an unterschiedlichen Trägerfahrzeugen – vom Bagger über Lader bis hin zum Kompaktschlepper.

Für kleinere Trägerfahrzeuge

Der noch kompaktere und leichtere Groby light hat sich bereits an den unterschiedlichen Fahrzeugen bewährt, ob Kompaktschlepper, Hoflader, Stapler oder Kommunalfahrzeugen. Wegen der wachsender Nachfrage wurden die Anbauvarianten für den Groby light und die Sonderausstattungen beständig erweitert. So bietet bema seit letztem Jahr Lösungen für Minibagger und Frontmäher an. Mit dem PowerPack können zudem Trägerfahrzeuge den Groby light nutzen, denen ausreichende Hydraulikleistung am Anbau fehlt. Zudem ist ein mechanischer Antrieb über Zapfwelle denkbar. Der Kunststoffteller ist mit kunststoffummantelten Stahlflachdrahtbüscheln ausgestattet, die das Wildkraut aus den Rinnen und Fugen auch an schwer zugänglichen Stellen herauskratzen. Dank unterschiedlicher optionaler Besätze ist der Groby light vielfältig einsetzbar.    §

FIRMENINFO

bema GmbH Maschinenfabrik

Recker Str. 16
49599 Voltlage-Weese

Telefon: +49 (0)5467-92090
Telefax: +49 (0)5467 -920920

Nach oben
facebook youtube twitter rss