Aktuelles

Bell feiert 10 Jahre Fertigung in Deutschland auf Bauma 2013

»In den zurückliegenden 10 Jahren seit Aufnahme unserer Produktion in Deutschland hatten wir ausreichend Gelegenheit zu erkennen, wie wichtig eine Produktion unserer Fahrzeuge in Europa ist. Auch für die Zukunft glauben wir, dass unsere Entscheidung für den deutschen Produktionsstandort richtig und wertvoll ist. Wir haben den Betrieb für die kommenden Aufgaben in den nächsten, sehr interessanten Jahren gut aufgestellt. Die Qualität unserer Fahrzeuge aus diesem Werk stimmt; wir halten einen hohen Fertigungs-standard, wie man es von einem deutschen Standort erwartet«, sagt Gary Bell, Vorstandsvorsitzender von Bell Equipment.


Bell eröffnete sein deutsches Montagewerk in Eisenach Anfang 2003 und noch im Oktober desselben Jahres rollten die ersten D-Serien-Muldenkipper aus Europa vom Band. Zehn Jahre später hat sich das Unternehmen als zuverlässiger Lieferant von Muldenkippern für Erdbau und Gewinnung fest im Markt etabliert. Darüber hinaus vergrößerte Bell beständig seine Basis an lokalen Zulieferern und unterstreicht damit sein starkes Bekenntnis zum europäischen Markt.Die Entscheidung für das deutsche Montagewerk fiel unmittelbar nach dem erfolgreichen weltweiten Marktstart der D-Serie. »Unsere Muldenkipper-Produktion in Südafrika stieß an ihre Kapazitätsgrenzen und die Eröffnung einer europäischen Produktion bot viele entscheidende Vorteile. Dazu zählten eine flexiblere Fertigungsplanung, kürzere Lieferwege, eine bessere Logistik, der größere Produktionsausstoß ­sowie eine strategische Positionierung in den zukünftigen Wachstumsmärkten Mittel- und Osteuropas,« erinnert sich Bell.


Trotz der wenig positiven allgemeinen Markteinschätzung für 2013 – man erwartet einen Absatzrückgang von 5 bis 10 % – hofft Bell das Vorjahresniveau wieder zu erreichen und plant ­eine 15 %-ige Steigerung des eigenen europäischen Absatzes. Darüber hinaus nimmt das Unternehmen nach Ernennung des neuen kanadischen Vertriebspartners Wajax Equipment auch die Fertigung von Muldenkippern für den nordamerikanischen Markt in Eisenach wieder auf. Derzeit laufen auch die Vorbereitungen zur Umstellung der Eisenacher Produktion auf die Modelle der neuen E-Serie von Bell Equipment.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss