Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Zoomlion - Cifa: Mit Neuheit und Jubiläumstrio in den Herbst

Seine bereits breit gefächerte Produktpalette hat CIFA in diesem Jahr mit einer neuen Autobetonpumpe ergänzt

Mit einem 47 m hohen Verteilermast platziert sich die Neuheit K47H zwischen den Modellen K45H sowie K53H. Zum 90-jährigen Firmenjubiläum bietet CIFA im laufenden Jahr zudem die drei Autobetonpumpen K42L, K45H und K47H in einer, dem Anlass gerecht werdenden, Jubiläumsedition CIFA 90° an.

Auf den ersten Blick können 2 m mehr unerheblich erscheinen, auf einer Baustelle jedoch bedeuten, dass man alle Seiten eines Gebäudes betonieren kann, ohne die Maschine auch nur um einen Millimeter umsetzen zu müssen. Die K47H gehört zur CIFA-Baureihe Carbotech, bei der die letzten Segmente der Verteilermasten aus dem gleichnamigen, CIFA-eigenen Verbundwerkstoff mit Carbon­faser gefertigt sind. Dadurch sind diese Masten deutlich leichter als herkömmliche, vollständig aus Stahl gestaltete Verteilermasten, mit allen daraus folgenden Vorteilen. Zudem gilt Carbotech als besonders widerstandsfähig und elastisch.

Bei der K47H verfügt der Verteilermast über fünf Segmente in RZ-Faltung, von denen die letzten beiden aus Carbotech bestehen. Für die Pumpeinheit stehen zwei Versionen zur Auswahl. Aufgebaut wird die Betonpumpe auf einem Fahrgestell mit vier Achsen. Die Stabilisierung der Maschine erfolgt durch X-Abstützungen mit Doppeltausschub vorne und Schwenkbeinabstützung hinten. Bei vollständig ausgefahrenem Verteilermast hat die K47H eine Abstützfläche von 8 442 mm seitlich, 8 329 mm vorne und 8 336 mm hinten.

Gesteuert wird die Stabilisierung über das ASC-System, das bei den Autobetonpumpen der Serie Carbotech in der Serienausstattung des Maschinen-Managementsystems Smartronic Gold inbegriffen ist. Das ebenfalls von CIFA entwickelte Smartronic Gold verwaltet die Pumpeinheit, den Druck und die Drehzahl des Motors automatisch, um die Leistungen zu optimieren. Außerdem liefert das System eine detaillierte Analyse sämtlicher Arbeitsphasen und weist auf eventuelle Fehler hin. Dadurch sollen Maschinenstillstände drastisch reduziert werden. Bei der Entwicklung der K47H wurde großer Wert auf das Gesamtgewicht gelegt. So bringt die Maschine leer weniger als 32 t auf die Waage.


Jubiläumsedition

CIFA feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Firmenjubiläum. Anlass genug für die im Jahre 1928 vom Mailänder Ingenieur Carlo Ausenda gegründete Compagnia Italiana Forme Acciaio (CIFA) mit einer Jubiläumsedition »CIFA 90« an den Start zu gehen: Die drei Autobetonpumpen K42L, K45H und K47H sind für begrenzte Zeit in einer limitierten Version erhältlich.

Die Ausstattung der Maschinen ist festgelegt und enthält neben der Serienausstattung Sonderelemente, die normalerweise unter »Optionen« laufen. Besonders ist an diesen Maschinen die Lackierung: Sie ist in Dunkelgrau, dem für CIFA typischen Orange (als Metallicfarbe) und (bei den beiden Modellen K45H und K47H, aus der Serie Carbotech) in Carbotech-Grau gehalten.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss