Namen und Neuigkeiten

Wichtige Neubesetzungen bei John Deere France

Bruno Rodique verfügt über einen Abschluss in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und erlangte 1995 seinen Master in Personalwesen und Kommunikation an der Pariser Universität Sorbonne. Seine Karriere als Human Resources Manager begann er bei Ford-Visteon, bevor er 1999 als Assistant Director of Human Resources zum Werk Saran stieß. Nach verschiedenen Positionen dort wechselte er für drei Jahre zur Europazentrale von John Deere nach Mannheim. Im März 2008 wurde Rodique Operations Manager für das Werk Arc-lès-Gray. Im November 2009 folgte dann die Beförderung zum Quality Manager für die Hay & Forage-Plattform. Im Mai 2011 übernahm er den Posten des Factory Managers im Werk Arc-lès-Gray, bevor er jetzt seine Tätigkeit als General Manager des Werks Saran aufnahm. Er übernimmt die Leitung für den gesamten Betrieb dieses Standorts mit rund 1 000 Mitarbeitern und wird für die Produktion der Motoren nach Final Tier 4 zuständig sein.Rodique übernimmt von seinem Vorgänger Pierre Guyot auch dessen Doppelfunktion als Chief Executive Officer von John Deere Frankreich. Guyot selbst wird Vice-President Global Supply Management & Logistics am welt­weiten Hauptsitz von John Deere und hier für die Beschaffungs- und Lieferaktivitäten verantwortlich sein, sich für die Integration dieser Aktivitäten in Produktentwicklungsprogramme und Produktionsprozesse einsetzen, um die Unternehmensleistung in puncto Kosten, Qualität und Zeitvorgaben zu optimieren. Guyot hatte bereits verschiedene Posten bei Peugeot in Groß­britannien und Frankreich bekleidet, bevor er zu John Deere stieß. 1998 kam er als Assembly Manager zum Werk Saran, 2002 nahm er seine Tätigkeit als Operations Manager für das Werk Arc-lès-Gray auf und wurde 2004 zum Director Supply Management – Agricultural Equipment der Europazentrale von John Deere in Mannheim ernannt. Seit 2007 war Guyot General Manager des Werks Saran.Nachfolger von Bruno Rodique als Factory Manager in Arc-lès-Gray wird Laurent Salomon. Der Ingenieur machte seinen Abschluss an der Ingenieursschule Centrale Lyon. Zum Werk in Arc-lès-Gray kam er 2003 als Produktionsleiter für Primärteile. Im Mai 2004 wurde ihm zusätzlich die Zuständigkeit für Welding and Maintenance übertragen. 2009 trat Salomon sein Amt als Manager für die Frontal Loaders Platform an, bevor er im August 2012 die Leitung der Maschinenfabrik Kemper in Stadtlohn übernahm. Im Rahmen seiner neuen Rolle in Arc-lès-Gray wird Salomon das Produktionsmanagement des Werks leiten und für die Zielerreichung in den Bereichen Sicherheit, Qualität, Produktivität und Finanzen verantwortlich sein.

Nach oben
facebook youtube twitter rss