Namen und Neuigkeiten

Wachstum fortgesetzt

Die Palfinger-Gruppe verzeichnete in den ersten drei Quartalen anhaltendes Wachstum. Der Umsatz stieg um 10,9 % auf 996,6 Mio. Euro; ein neuerlicher Rekordwert für diesen Zeitraum. Insbesondere die positive Entwicklung in Europa, in nahezu ­allen Produktbereichen, ­sowie die Akquisition von Harding, Anbieter maritimer Rettungs­systeme, trugen zur Geschäfts­ausweitung bei. ­Jedoch dämpfte die erforderliche Restrukturierung in Nordamerika und im Marinebereich das Ergebnis.

Dennoch entwickelte sich die Profitabilität zufriedenstellend. Das um Restrukturierungskosten bereinigte EBITDA stieg auf 131,1 Mio. Euro (+ 14,7 %), das ergibt eine Marge von 13,2 %. Die Restrukturierungskosten betrugen 10,6 Mio. Euro nach 6,6 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg demnach um 11,7 % auf 86,4 Mio. Euro. Das ­Konzernergebnis der ersten drei Quartale 2016 legte mit 49,7 Mio. Euro um 3,4 % zu.

»Wir investieren ­derzeit in Restrukturierungen in Nordamerika und im Marinebereich, um dort die Margen deutlich zu ­erhöhen. Wir sind ­bestrebt, unseren nachhaltigen Wachstumskurs fortzusetzen und werden dies insbesondere im ­Marinebereich, den wir zum zweiten starken Standbein der Palfinger-Gruppe ausbauen werden, durch weitere Akquisitionen erreichen«, kommentiert Herbert Ortner, CEO der Palfinger AG.

Der Auftragseingang lässt eine ­Fortsetzung der insgesamt guten, jedoch regional divergenten ­Geschäftsentwicklung der Palfinger Gruppe im 4. Quartal erwarten.

Das Palfinger-Management erwartet für das ­Gesamtjahr 2016 unverändert ein Umsatzwachstum von rund 10 %.

Bis 2017 sieht Palfinger weiter das Potenzial, den Umsatz ­inklusive der Joint Ventures in China und Russland auszuweiten.

Nach oben
facebook youtube twitter rss