bauma Aktuelles Verkehrswegebau / Tiefbau

Secmair-Breining: Spezialisiert auf die Straßeninstandsetzung

Secmair und Breining gelten in der Fayat-Gruppe als die Spezialisten für die Straßeninstandsetzungstechnik. Beide Marken halten von Verschleiß­belägen über Asphaltschichten im Kalteinbau bis hin zur Rissüberbrückung oder die Ausbesserung von Schlaglöchern für förmlich jeden Straßenschaden eine geeignete Lösung bereit. Gefertigt werden die Produkte jetzt an einem gemeinsamen Produktionsstandort. Zur Bauma werden die Smart-Road-Patch-Technologie und das Cepia-Konzept, das ein »besseres Arbeitsleben« im Asphalt- und Schottereinsatz verspricht, in den Mittelpunkt gerückt. Mit dem Prototypen Pick & Spray wird zudem eine Weltpremiere angekündigt.

Der hauptsächlich für die Straßenausbesserung eingesetzte Chipsealer von Secmair wird künftig vollautomatisch. Die neue Smart-Road-Patch-Technologie ist in das Konzept E Traxx integriert, einem lückenlosen Rückverfolgbarkeitssystem für die Straßeninstandsetzung, das auf künstlicher Intelligenz beruht. Verbunden werden dabei eine automatisierte Verteilung bei Ausbesserungsarbeiten (Patching) mit dem synchronen Splitt- und Bindemittelverteiler (RGS). Zudem ist die lückenlose Rückverfolgung einer Straßen­instandsetzung von Oberflächenbehandlung (ESU) und kalt gegossenen Bitumenmaterialien (MBCF) gegeben.

Das automatische Risserkennungssystem Smart Road Patch prüft die Straße mit Kameras und ermöglicht per Bilderkennungssystem das Starten der Auftragsgutverteilung auf den zu behandelnden Längs- oder auch Netzrissen. Erkennung und Behandlung der Risse auf der Straße erfolgen in einem Durchgang, ohne dass der Bediener in der Kabine speziell geschult sein müsste. Er kann die Behandlungsbereiche aber nach eigenem Ermessen deaktivieren.


Die Baustellendaten werden anschließend für mögliche Rückverfolgungen von Secmair verwaltet. Dadurch soll die Verfügbarkeit der Daten nach einer methodischen, besonders sicheren Klassifizierung gewährleistet werden.

Manuelles Arbeiten vergessen machen

Vielfach wird auf beengten Baustellen Heiß- oder Kaltasphalt sowie Schotter manuell aufgetragen, weil vor Ort traditionelle Fertiger und Schotterstreuer nicht eingesetzt werden können. Secmair hat mit Cepia kürzlich eine Maschine vorgestellt, die alle Konfigurationen und Typologien dieser manuellen Arbeiten erleichtern soll, ob es sich um den Grabenaushub oder das Arbeiten auf Bürgersteigen, Radwegen, Parkplätzen oder Garageneinfahrten handelt. Im Vergleich zum manuellen Schaufelauftrag geht Secmair von einem um 30 % geringeren Verbrauch aus (das bauMAGAZIN berichtete bereits in Heft 11/18, Seite 39).

Prototyp als Weltpremiere

In München will Secmair auch seinen Prototypen »Pick & Spray« erstmals vorstellen. Dabei handelt es sich um das Konzept eines Mini-Emulsionsverteilers, der an mehrere Trägerfahrzeugtypen angepasst werden kann. Der Mini-Verteiler dient dem Auftrag einer Haft- unter der Heißmischgutschicht und gibt sich sehr kompakt, um auch auf schmalen innerstädtischen Baustellen eingesetzt werden zu können. Das Modul Pick & Spray kann auf Pick-ups, Traktoren, ­Anhänger oder Lkw aufgebaut werden.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn