bauma Aktuelles Verkehrswegebau / Tiefbau Straßenbau / Tiefbau

RSP: Die digitale Arbeitsmaschine

Auf der Bauma stellt RSP in diesem Jahr zwei Maschinen und aus­gewählte Zubehörteile aus seiner umfangreichen Produktpalette vor. Gezeigt werden ein ESE 6 und ein ESE 8, im Messemittelpunkt steht bei RSP jedoch die digitale Arbeitsmaschine. Das Unternehmen will in München gleich mehrere neue digitale Lösungsansätze unter dem Motto »Discover the new solution« vorstellen.

Alle RSP-Modelle verfügen über eine SPS-Steuerung, die die Bedienung der Maschine per Funkfernsteuerung ermöglicht und einer schnellen Fehlerdiagnose dient. Die Service- und Wartungsintervalle werden auf dem Display der SPS-Steuerung angezeigt und abgefordert. Bei europäischen Neufahrzeugen ist es möglich, die Fahrzeugdaten per App auf ein Mobiltelefon zu übertragen. In Echtzeit können aktuelle Maschinendaten wie Position, Betriebsstunden, Verbrauch oder Serviceintervalle abgerufen werden. Die Funktionen unterstützen einen umfassenden Überblick über die Fahrzeugflotte, um Aufträge minutengenau abzurechnen, den aktuellen Standort der Maschine zu ­bestimmen und die Service­intervalle im Blick zu haben.

RSP Smart Control

Als weiteres digitales Highlight nennt der Hersteller RSP Smart Control. Die Steuerung unterstützt präzises und effektives Arbeiten mit dem Gelenkschlauchträger. Die sicherheitsgerichtete Steuerung ermöglicht die schnelle Positionierung, unabhängig davon, ob sich dieser in Arbeits-oder Transportstellung befindet. Bei horizontalen und vertikalen Bewegungen wird die Position des letzten Auslegerglieds in der jeweiligen Achse durch automatisches Nachregeln der anderen Glieder konstant gehalten.


RSP Bird View 360°

Das kamerabasierte Bediener­assistenzsystem RSP Bird View 360° bietet dem Fahrer eine nahtlose 360°-Sicht rund um das Fahrzeug. Mithilfe des Systems sollen sich Menschen schützen und Unfälle vermeiden lassen. Es bietet Unterstützung beim sicheren Rechtsabbiegen, gefahrlosem Einparken und einfachem Rangieren auf der Baustelle.

RSP Smart Service

Für einen besseren und schnelleren Service testet RSP derzeit eine Kommunikationsplattform und den Einsatz von Augmented Reality (AR). Damit sollen Field-Service-Mitarbeiter interaktiv und ortsunabhängig schwer erklärbare technische Probleme aus der Ferne beurteilen – via Übertragung von Bild, Ton und Live-Video. Über augmentierte Informationen erhält der Mitarbeiter vor Ort technisches Expertenwissen und detaillierte Handlungsanweisungen. Diese werden auf das übertragene Live-Videobild projiziert.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn