RecyclingAktiv & TiefbauLive: Erste Bau- und Recycling-Messe im Jahr 2022 zeigt in Karlsruhe Produktneuheiten praxisnah

Nach knapp zwei Jahren Pause geht es wieder los: Die RecyclingAktiv & TiefbauLive gibt den Auftakt in das Messejahr 2022. Vom 5. bis 7. Mai zeigen rund 185 Ausstellende auf der Doppelmesse ihre neuesten Produkte. Die Freude über persönliche Begegnungen und das praxisnahe Kennenlernen aktueller Maschinentechnik soll in Karlsruhe besonders in der Luft liegen.

Lesedauer: min

Maschinen und Innovationen wieder live zu erleben, sie realitätsnah zu vergleichen und als Lösung für die Herausforderungen des eigenen Betriebs zu bewerten – darauf würden sich, so Messesprojektleiterin Olivia Hogenmüller, alle freuen: »Besucherinnen und Besucher, Ausstellende und auch wir als Messe-Team. Über neueste Anlagentechnologien und elektrische Antriebssysteme bis hin zu digitalen Software-Lösungen erhalten unsere Besucherinnen und Besucher einen hervorragenden Überblick über die Trends und Entwicklungen innerhalb der Branche.«

Abbruchtechnik mit innovativen Ansätzen

Zeppelin zeigt beispielsweise den neuen Cat-Demolition-Bagger 340 UHD Ultra High (siehe Seite 82). Dieser wurde für den schwierigen Abbruch von hohen Bauwerken entwickelt und verfügt über eine um mehr als 13 % höhere Arbeitshöhe als sein Vorgänger. Auf der Messe zeigt zudem die Wirtgen-Gruppe mit der mobilen Backenbrechanlage Mobicat MC 110(i) Evo2 eine Neuheit in der Recycling-Branche (Seite 26). Besonderes Highlight ist das neue mehrstufige Überlastsystem, das punktuelle Überlastsituationen erkennt, die durch zu hartes und unbrechbares Material entstehen.

Neueste Maschinen und Anbaugeräte

Liebherr zeigt auf der RecyclingAktiv & TiefbauLive erstmals den Mehrschalengreifer GMM 50-5. Der Fünfschalengreifer ist eine Neuentwicklung, die hauptsächlich Anwendung in der Maschinenklasse 35 t bis 55 t findet.


Der Händler NB Baumaschinen stellt kompakte Technik vor: Die mobile Betonmischanlage Kimera S430 erzeugt innerhalb von 30 Sekunden frischen Beton. Das Material wird ebenso nicht aufwendig und teuer entsorgt, sondern vor Ort auf der Baustelle aufbereitet – damit sollen sich 90 % der Transport- und Entsorgungskosten einsparen lassen.

Digitale Lösungen für mehr Nachhaltigkeit

Wastebox hat eine App entwickelt, mithilfe derer der gesamte Entsorgungsprozess digital abgebildet wird. Kunden und Lieferanten werden in Echtzeit vernetzt, sodass die Entsorgung der Baustellenabfälle transparent organisiert wird. Alle Infos werden in einer Online-Plattform gebündelt und bereitgestellt (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 2/22, Seite 123).

Das Unternehmen Paal zeigt neueste Staubbindemaschinen. Diese sind mit der Steuerungs-Software Curt ausgestattet, die die Überwachung und Steuerung der Maschine remote und in Echtzeit ermöglicht. Verursachen bestimmte Arbeitsprozesse regelmäßig Staub oder Geruch, so kann definiert werden, wann und wie die Anlage automatisch ein- oder ausschaltet.    t