Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

NISSAN: Mehr Effizienz und Komfort für Transporter

Effizient und vernetzt rollen die Nissan-Transporter NV300 und NV400 jetzt in die Fuhrparks und auf die Straße: Die leichten Nutzfahrzeuge profitieren im Modelljahr 2020 von einem aufgewerteten Interieur und Konnektivitätslösungen. Die verbesserten Dieselmotoren erfüllen zudem die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Die beiden Nissan-Modelle sind Geschwister von Renault Traffic und Opel Vivaro (NV300) sowie Renault Master und Opel Movano (NV400).

Die Insassen der beiden Nissan-Transporter sind künftig bestens vernetzt: Per Apple CarPlay und Android Auto wird das Smartphone in das Fahrzeug eingebunden. Apps und Funktionen lassen sich dadurch direkt auf dem 7"-Touchscreen des Infotainment-Systems mit der vom Smart­phone bekannten Benutzeroberfläche darstellen und nutzen. Darüber hinaus warten der NV300 und der NV400 mit Modell-spezifischen Verbesserungen auf, die Nutzwert und Komfort weiter erhöhen sollen.

NV300: Erweiterte Motorenpalette

Unverändert ist das Angebot der Karosserievarianten des NV300: zwei Längen als Kastenwagen mit Einzel- und Doppelkabine sowie ein neunsitziger Kombi. Insassen profitieren von neuen Funktionen wie dem Digitalradio DAB. Gleichzeitig hat Nissan die Motorenpalette ausgebaut, die nun ein Leistungsspektrum von 70 kW (95 PS) bis 125 kW (170 PS) abdeckt. Als Alternative zum Sechsgang-Schaltgetriebe steht für die neue Topmotorisierung und das bisherige Spitzenmodell, das 107 kW (145 PS) entwickelt, ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT) bereit. Das DCT kombiniert die Vorzüge automatisierten Fahrens mit gleichmäßiger Beschleunigung und niedrigen Verbrauchswerten.


Nissan NV400: Frisches Design und mehr Sicherheit

Der in verschiedenen Versionen erhältliche NV400 vertraut auf den aus dem Pick-up Navara bekannten 2,3-l-Dieselmotor, der in drei Leistungsstufen von 99 kW (135 PS) bis 132 kW (180 PS) angeboten wird. Für die Motorisierungen mit 150 PS und 180 PS steht ein automatisiertes Quick-Shift-Getriebe zur Wahl.

Wie Opel den Movano (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 2/20, Seite 94) hat Nissan das Interieur des NV400 gezielt überarbeitet. Im Inneren finden sich beispielsweise ein neu gestaltetes Armaturenbrett und Lenkrad. Türfächer und ein neues Schubfach vergrößern zudem die Aufbewahrungsmöglichkeiten und die Funktionalität des Transporters. Das Smartphone lässt sich dank induktiver Ladeschale drahtlos laden.

Im Sinne der »Intelligent Mobility« verfügt der große Transporter über zahlreiche neue Assistenzsysteme. Neben einem Totwinkelassistenten ist beispielsweise ein Seitenwind-Assistent Serie und Spurhalte-Assistent optional erhältlich. Auch separate Verriegelungen für Heck- und seitliche Schiebetüren erhöhen die Sicherheit. Abgerundet wird die Ausstattung von Einparkhilfen vorne und hinten, einer Rückfahrkamera, einer Berganfahrhilfe sowie einem Licht- und einem Regensensor.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss