Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Nissan: Der beliebteste asiatische Pick-up im Land

Der Nissan Navara hat sich seit seiner Markteinführung Ende 2015 mehr als 50 000 Mal in Europa verkauft. Sein Marktanteil im 1-t-Segment kletterte im gleichen Zeitraum von 11 % auf nun 17 %. Der Zulauf auf den »Pick-up des Jahres 2016« zieht sich dabei nach Anbieterangaben quer durch Westeuropa: Im bisherigen Jahresverlauf ist der Navara der erfolgreichste Pick-up einer asiatischen Marke in Deutschland, Groß­britannien oder Schweden – drei Schlüsselmärkten in der Region für Pick-ups. Als robuster wie vielseitiger Vertreter seiner Klasse erfreut sich der Navara auch bei Gewerbetreibenden einer großen Beliebtheit.

Wie Christophe Longo, General Manager LCV-Marketing und -Produktplanung bei Nissan in Europa, betont, sei es »eine Ehre« gewesen, den Titel als »International Pick-up Award 2016« zu tragen. »Die Juroren haben insbesondere die außergewöhnliche Mischung aus kraftvoller Leistung und intelligenten Technologien gewürdigt, mit der sich der Navara an die Spitze seiner Klasse gesetzt hat. Die Kunden in ganz Europa sehen das ähnlich«, so Longo.


Der Charakter des Navara spielt auch bei zwei weiteren Pick-ups eine Rolle – dem Alaskan von Allianz-Partner Renault und der Mercedes-Benz X-Klasse. Der Stuttgarter und der Navara wurden von Nissan und Mercedes entwickelt und teilen Chassis- und Antriebsarchitektur.

Leichte Nutzfahrzeuge

Neben dem Navara offeriert der japanische Automobilhersteller beispielsweise auch den Kleintransporter e-NV200, das weltweit erste vollelektrische LCV. Es rollt demnächst mit einer auf 40 kWh erstarkten Batterie auf die Straße, die die Reichweite um mehr als 100 km auf nunmehr 280 km (NEFZ) vergrößern soll. Abgerundet wird das LCV-Angebot von der Transporter-Familie NV200, NV300 und NV400 sowie dem Lkw NT400. Mit dieser Bandbreite deckt Nissan unterschiedliche Einsatzgebiete und Branchen ab.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss