Aktuelles OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

MTA: Mecalac entscheidet sich für personalisierbares Armaturenbrett

Mecalac zählt zu den Marktführern im Bereich kompakter Bau­maschinen. Das Unternehmen arbeitet jetzt mit dem italienischen Anbieter MTA im Bereich elektromechanischer und elektronischer Produkte zusammen. Erster Beleg der Kooperation ist die Ausstattung eines neuen Mecalac-Dumpers mit dem MTA-Armaturenbrett Spot.

Das Spot-Armaturenbrett gibt sich rund und kompakt: Der Außendurchmesser beträgt 106 mm und entspricht der Schutzart IP66. Es bietet sich für Off-Highway-Einsätze in kompakten Maschinen an. Spot ist mit einem zentralen Dot-Matrix LCD (160 x 56 Pixel) und bei Bedarf mit konfigurierbaren Kontrollleuchten ausgestattet. Als großer Pluspunkt von Spot gilt das MTA-Studio-Software-Tool, mit dem Mecalac das Armaturenbrett bedarfsgerecht auslegen konnte.

»Off-the-Shelf-Produkt«

MTA Studio ist eine leicht zu nutzende Lösung für OEM, bei denen die Personalisierungsmöglichkeit von Armaturenbrett und Display sowie die Verfügbarkeit als »Off-the-Shelf-Produkt« eine bedeutende Rolle spielen. Dank einer besonderen Konfigurierbarkeit erlaubt die Software Kunden die Möglichkeit, nicht nur das Display nach Wunsch, sondern auch dessen Programmierung mit C/C**-Ladder (Live­li­hoods and Diversification Directions) und FBD (Functional Block Diagram) passend für die Betriebslogiken auszulegen. Für die grafische Bedienoberfläche ist WYSIWYG (»What You See Is What You Get«) vorgesehen. Die Software enthält auch einen Echtzeit-Debugger und eine Reihe von Bibliotheken mit unterschiedlich verfügbaren Funktionen, die Kunden den Anwendungsanforderungen entsprechend abrufen können.

Spot ist Teil des mit der MTA-Studio-Tool-Software konfigurierbaren Angebots an Armaturenbrettern und Displays. Diese Produkte punkten mit einer ähnlichen Hardware- und Software-Architektur, unterscheiden sich jedoch durch Form, Abmessung, Anzahl an LED, Ein- bzw. Ausgängen sowie Bildschirmtypen.

Das mit MTA Studio angebotene Elektroniksortiment besteht aus sechs Armaturenbrettern und vier Displays. Drei Displays dieser Linie sind neben MTA Studio auch – für besonders hochwertige Grafiken – im Rahmen einer Android-Umgebung konfigurierbar. Vervollständigt wird das Angebot durch zwei Steuergeräte – Dyna und Actua – zur Antriebssteuerung mit einer Basis- bzw. einer erweiterten Konnektivität.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss